Große Sause

Wachbataillon wird 55 Jahre alt

Auf dem Weg zum Fest: Oberstleutnant Michael Krobok und Bürgermeister Franz Huhn freuen sich auf die Geburtstagsfeier.

SIEGBURG. Die "Vorzeigetruppe" feiert und freut sich auf ihre Gäste in der Brückberg-Kaserne. Es wird eines der letzten ganz großen Feste des Siegburger Wachbataillons sein: das Sommerfest am kommenden Samstag, 30. Juni.

Von 11 Uhr an werden die Schranke und das Tor an der Luisenstraße allen Bürgern der Stadt und darüber hinaus offen stehen. Bis in den Abend hinein gibt es Programm auf dem weitläufigen Kasernengelände.

Allein die 800 Soldaten, die dann auf dem Gelände der Brückbergkaserne anwesend sein werden - 600 Kameraden aus Berlin reisen nämlich zur großen Sause an - und mehrere Tausend Gäste, mit denen Oberstleutnant Michael Krobok und Bürgermeister Franz Huhn rechnen, lassen viel erwarten.

"Bis zu 5000 können wir an diesem Tag verpflegen", sagte Krobok, Kommandeur des Wachbataillons. Zurzeit arbeiten die Soldaten auf den großen Grünflächen und statten das Areal mit Zelten und Buden aus, geben den Büschen und anderem Grün den letzten Schnitt, richten die Plätze für die Auftritte von Schauspielerin Julia Torres und ihre Show "Ich und Du, Müllers Kuh", für "Musik mit Kindern" mit Silke Frost und die Vorführung der Burggarde der Siegburger Musketiere her. "Ab 19 Uhr treten außerdem die Bands 'Four and a half Men' und im Anschluss 'Roughix' auf", verriet Krobok.

Der Startschuss für die Feier zum 55. Geburtstag des Wachbataillons fällt allerdings mitten in der Stadt: Auf dem Siegburger Marktplatz findet ein großer Appell mit 300 Soldaten statt. Um 11.15 Uhr wird es soweit sein. Dann gibt es auch die aufwendige Festschrift über die Geschichte der "Vorzeigetruppe der Bundeswehr". "Die Soldaten gehören zur Stadt und den Bürgern dazu.

Daher übergebe ich Ihnen schon mal jetzt die Hausrechte für den Samstagvormittag", sagte Huhn. Natürlich bedauert auch er, dass der Standort des Wachbataillons nach Berlin verlegt wird. "Bis Ende März 2014 wird der letzte Protokollsoldat Siegburg verlassen haben", bestätigte Krobok. "Es war eine großartige Zeit hier für das Wachbataillon. Das, was sonst in vielen Städten als 'freundliches Desinteresse' zu bemerken ist, gibt es hier nicht. Wir stehen und leben hier mitten drin. Das tut der Seele des Soldaten gut."

Was danach kommt, weiß Fregattenkapitän Torsten Dickel, seit Juni Kasernenkommandant: Etwa 130 Soldaten und 125 Zivilangestellte kommen nach Siegburg. "Wir warten allerdings noch auf die genaue Personalgrundlage", so der Kasernenchef. Das habe auch Zeit bis nach dem Fest, da ginge es schließlich um den bemerkenswerten Geburtstag des Wachbataillons, das zu den drei ältesten Bataillonen der Bundeswehr gehört. "Darum wird übrigens am Samstag auch Salut geschossen. Aus zwei echten Feldhaubitzen."

Das Sommerfest in der Siegburger Brückberg-Kaserne

Seinen 55. Geburtstag feiert das Wachbataillon am Samstag, 30. Juni. Ab 11.15 Uhr marschieren Soldaten auf dem Siegburger Marktplatz auf, ab 11 Uhr sind die Tore der Kaserne für alle geöffnet.

Neben zahlreichen Buden und Zelten für Verpflegung und Information gibt es viel Programm: Für Kinder kommt um 12 und um 15 Uhr Julia Torres mit einer Gedicht-Theatershow, um 13 Uhr Silke Frost mit Musik. Um 14 Uhr und um 18 Uhr tritt die Burggarde der Siegburger Musketiere auf, um 16 Uhr das Drillteam des Wachbataillons. Ab 19 Uhr gibt es Live-Musik. Parkplätze sind auf dem Gelände und davor vorhanden. Ein Shuttlebus pendelt zwischen Marktplatz und Kaserne.