Verbundsschule in Uedorf

Turnhalle wird zur Flüchtlingsunterkunft

Die Verbundschule im Bornheimer Stadtteil Uedorf.

Bornheim-Uedorf. Die Turnhalle der Verbundschule in Uedorf wird eine Flüchtlingsunterkunft. Wie die Bornheimer Stadtverwaltung am Mittwoch mitteilte, wird es am Freitag eine entsprechende Bürgerinformation geben.

Dazu lädt die Verwaltung für 18 Uhr in das Forum der Schule, Heisterbacher Straße 175, ein. Neben dem Beigeordneten Markus Schnapka wird auch Ortsvorsteher Bernd Marx teilnehmen.

Auf Anfrage des General-Anzeigers teilte Rainer Schumann von der Pressestelle der Stadtverwaltung mit, dass in der Turnhalle Flüchtlinge unterkommen sollen, die der Stadt regulär zugewiesen werden. Weitere Details, etwa wie viele Menschen dort ab wann untergebracht werden, wollte die Stadt gestern noch nicht mitteilen. Schumann verwies auf die Bürgerversammlung. Dort werde umfassend informiert.

Die Turnhalle der Verbundschule ist damit die zweite Halle, in der Flüchtlinge auf Bornheimer Stadtgebiet untergebracht werden - neben der Halle der Johann-Wallraf-Schule. Wie berichtet, ist die Halle der Wallraf-Schule eine Erstaufnahmeeinrichtung, in der die Menschen registriert, medizinisch untersucht und von dort dann auf reguläre Unterkünfte in ganz Nordrhein-Westfalen verteilt werden. Diese Einrichtung soll im Frühjahr planmäßig aufgegeben werden.

Aktuell sind in Bornheim knapp 840 Flüchtlinge untergebracht. Tendenz steigend. So hatte Schnapka bereits in der Sitzung des Stadtrats Anfang Dezember prognostiziert, dass im März bis zu 1500 Flüchtlinge in Bornheim sein könnten.

Zwar haben Stadtverwaltung und Politik in der Vergangenheit betont, auf Turnhallen zur Unterbringung nur als allerletztes Mittel zurückgreifen zu wollen. Doch ebenfalls in der Ratssitzung hatte Bürgermeister Wolfgang Henseler erklärt, dass die Stadtverwaltung bereits zwei kleine Turnhallen und eine Dreifachturnhalle im Blick habe - ohne damals allerdings konkrete Namen öffentlich zu nennen. Nun steht also fest, dass es sich bei einer der Hallen um die der Verbundschule in Uedorf handelt.

Zugleich bedeutet das, dass es nicht die letzte Halle sein könnte, die belegt wird. Bei der Verbundschule handelt es sich um eine Schule mit den Förderschwerpunkten Sprache und Lernen. Wie berichtet, wurde die Uedorfer Einrichtung aufgrund geringer Schülerzahlen zum Beginn des Schuljahres mit der Drachenfelsschule in Königswinter zusammengelegt. Der Unterricht findet an beiden Standorten statt.

Das Bürgergespräch zur Unterbringung von Flüchtlingen in Uedorf findet am Freitag in der Verbundschule, Heisterbacher Straße 175, statt. Beginn ist um 18 Uhr.