Sanierung der Siebengebirgsbrücke macht Fortschritte

<b>Fortschritte macht die Baustelle</b> auf der Siebengebirgsbrücke. Gerade wurde der Schutzgussasphalt aufgebracht.

<b>Fortschritte macht die Baustelle</b> auf der Siebengebirgsbrücke. Gerade wurde der Schutzgussasphalt aufgebracht.

Freie Auffahrt ab Ende Mai

Königswinter. (ff) Läuft alles nach Plan, können Verkehrsteilnehmer nach fast genau einem Jahr ab Ende Mai wieder die Königswinterer Auffahrt auf die B 42 in Richtung Bad Honnef befahren.

Die Sperrung der Auffahrt auf die Bundesstraße in Richtung Süden hatte Anfang Juni 2008 begonnen. Damals startete der Landesbetrieb Straßenbau NRW die Instandsetzung der Siebengebirgsbrücke. Sie überspannt die B 42 und verbindet die Bundesstraße mit der Ferdinand-Mülhens-Straße (L 331) und der Winzerstraße in der Altstadt.

Die Betonsanierungsarbeiten an dem rund 45 Jahre alten Brückenbauwerk kamen zu Jahresbeginn ins Stocken: Der eisige Winter brachte die Straßenbauer um etwa zwei Monate ins Hintertreffen. Doch mit dem Einzug des Frühlings ging es auch an der Brücke wieder zügiger vorwärts.

Am Donnerstag wurde der so genannte Schutzgussasphalt aufgebracht. Nun soll noch eine einen Meter hohe Betonschutzwand, quasi eine Schutzplanke aus Beton, aufgebaut werden. Zudem fehlt noch die abschließende Fahrbahndecke, dann kann man die die B 42- Auffahrt Richtung Süden wieder benutzen. Die Zeit der Umwege über Dollendorf oder die Rheinallee nimmt dann ein Ende.

Auf der Brücke kehrt derweil noch lange keine Ruhe ein: Bis Sommer 2010 wird der Landesbetrieb dort schätzungsweise noch tätig sein. Über die Mitte des Bauwerks wird man sich dem der Winzerstraße zugewandten Brückenteil zuwenden. Diese Bauarbeiten werden vermutlich zur Folge haben, dass die Winzerstraße Einbahnstraße wird.

"Wir befinden uns dazu in Gesprächen zur Detailabstimmung mit der Stadt", sagte Laurenz Braunisch vom Landesbetrieb. Bis Sommer 2010 werden an der Siebengebirgsbrücke rund drei Millionen Euro verbaut worden sein. Vor Geduldsproben stellt zurzeit noch eine andere Baustelle die Verkehrsteilnehmer: Auf der B 42 wird zurzeit die Fahrbahn-Übergangskonstruktion über die Stadtbahngleise instand gesetzt.

Dafür musste der linke Fahrstreifen der B 42 in Richtung Süden in Höhe Königswinter gesperrt werden. Ursprünglich waren dafür zwei Wochen angesetzt, doch die Baufirma wurde früher fertig. Daher erfolgt ab Mitte nächster Woche der "Seitenwechsel" und der rechte Fahrstreifen wird gesperrt. An der Stelle müssen sich Verkehrsteilnehmer also für die kommenden zwei Wochen noch auf Engpässe und Staus gefasst machen.