Bürgermeisterwahl in Bad Münstereifel

SPD-Kandidat Werner Esser ist tot

Trauer um Werner Esser. Der SPD-Politiker ist im Alter von 57 Jahren gestorben.

BAD MÜNSTEREIFEL. Tragik am Wahlabend: Der Bonner Ratsherr und Bad Münstereifeler SPD-Bürgermeisterkandidat Werner Esser ist am Sonntagabend gestorben. Das bestätigten Bonner Parteifreunde Essers.

Kurz vor der Schließung der Wahllokale war Esser kollabiert. Wenig später starb er im Krankenhaus. Esser, der in seiner Geburtsstadt von einem Wahlbündnis aus SPD, Grünen und Unabhängigen unterstützt wurde, holte 44,7 Prozent der Stimmen, seine CDU-Gegenkandidatin Sabine Preiser-Marian nur 37,7 Prozent.

Damit hätte Esser bei einer Stichwahl gute Chancen gehabt, die Nachfolge des nicht wieder angetretenen Bürgermeisters Alexander Büttner (CDU) anzutreten.

Esser war Rechtsanwalt, jahrzehntelang beim Mieterverein tätig. Viele Jahre war er SPD-Fraktionsvize und Planungs- und Verkehrsexperte der Bonner SPD. Er hinterlässt seine Ehefrau und zwei Kinder.