Polizei stoppt illegales Autorennen auf der A 61

Für 52 Fahrer endet die so genannte "Gumball 3000" an der Rastanlage Brohltal-West - Teilnehmern droht Bußgeldverfahren

Kreis Ahrweiler. (hnn) Die Polizei hat in der vergangenen Nacht ein illegales Autorennen auf der A 61, Höhe Tank- und Rastanlage Brohltal-West, beendet. Laut Polizeibericht wurden 52 Teilnehmer der diesjährigen Veranstaltung „Gumball 3000“, welche am Sonntag gegen 16 Uhr in London gestartet und über Amsterdam nach Deutschland eingefahren sind, im Rahmen einer Polizeiaktion angehalten.

Der Polizeieinsatz auf der A 61 in Fahrtrichtung Süden führte dazu, dass ankommende Teilnehmer der Veranstaltung angehalten und ihnen die Fortsetzung des Rennens untersagt wurde. Weitere zehn Teilnehmer der Veranstaltung wurden auf der A 60 beim Grenzübertritt von Belgien nach Deutschland angehalten.

Die Veranstaltung wird als „illegales Rennen“ eingestuft und ist somit verboten. Den Teilnehmern droht ein Bußgeldverfahren. Da es sich überwiegend um ausländische Fahrer handelte, mussten sie im Hinblick auf das zu erwartende Bußgeld eine Sicherheitsleistung in Höhe von 420 Euro hinterlassen.

Die Teilnehmer waren von Amsterdam zum Etappenziel Flughafen–Hahn unterwegs, von wo Fahrzeuge und Personen dann per Flugzeug nach Istanbul transportiert werden sollen, um von dort das Rennen quer durch Südosteuropa fortzusetzen.

Nachdem mehr als 60 Fahrzeuge kontrolliert waren und die Parkplatzkapazität durch PKW und Schwerverkehr ausgelastet war, wurde die Weiterfahrt zum Flugplatz Hahn in zwei durch die Poilizei überwachten Konvois gestattet. So wurde unterbunden, dass die Teilnehmer in Rennfahrermanier weiterfuhren und Geschwindigkeitsüberschreitungen oder andere gefährliche Fahrmanöver verhindert.