Tötungsdelikt in Euskirchen

Polizei intensiviert Zeugenaufruf

Euskirchen.  Nach dem Tötungsdelikt an der 51-Jährigen in Euskirchen dauern die intensiven Ermittlungen der Bonner Mordkommission und der Staatsanwaltschaft weiter an.
Ein Vergleichsfoto des gesuchten Laptops. Foto: Toshiba Europe GmbH

Die Frau war am Donnerstagabend, 17. Januar, gegen 18.45 Uhr, in ihrer Wohnung auf der Kaplan-Kellermann-Straße in Euskirchen tot aufgefunden worden. Nach vorliegenden Erkenntnissen ging sie in ihrer Wohnung der Prostitution nach.

Laut Polizeibericht ergaben die Recherchen, dass der letzte bekannte Kontakt zu der 51-Jährigen am Donnerstag, 10. Januar, gegen 14.30 Uhr, stattgefunden hat.

Die Kriminalbeamten intensivieren daher ihren Zeugenaufruf und fragen:

  • Wer hat im Zeitraum zwischen dem 10. Januar, 14.30 Uhr, und 17. Januar, 18.45 Uhr, auf der Kaplan-Kellermann-Straße in Euskirchen verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt?
  • Wer hatte nach dem 10. Januar, 14.30 Uhr, noch Kontakt zu der 51-Jährigen oder hat diese noch gesehen?

Hinweise nehmen die Ermittler der Bonner Mordkommission unter der Rufnummer 0228/15-0 (Polizei Bonn) oder der Rufnummer 02251 / 799-0  (Polizei Euskirchen) entgegen.

Durch eine Presseveröffentlichung mit einem Vergleichsfoto baten die Ermittler am vergangenen Freitag um Hinweise zu einem in der Wohnung nicht aufgefundenen Laptop der Getöteten. Daraufhin ergaben sich bisher keine Anhaltspunkte für den Verbleib des gesuchten Gerätes. Daher bitten die Ermittler weiterhin um Hinweise und fragen:

  • Wer hat in den vergangenen Wochen dieses schwarze Notebook der Marke Toshiba Satellite C660D-1C7 mit der Individualnummer 3C419101K erstanden?

Auch hierzu bitte Hinweise an die Mordkommission der Polizei Bonn, 0228/15-0 (Polizei Bonn) oder 02251 / 799-0 (Polizei Euskirchen).

Abo-Bestellung

Leserfavoriten

Anzeige

Anzeige

Meistgelesen