Papst lehnt Rücktrittsgesuch von Kardinal Meisner ab

Kölner Erzbischof setzt sich auch nach seinem 75. Geburtstag nicht zur Ruhe

Köln. (dpa/jad) Der Kölner Erzbischof, Kardinal Joachim Meisner, setzt sich auch nach seinem 75. Geburtstag nicht zur Ruhe. Papst Benedikt XVI. lehnte ein obligatorisches Rücktrittsgesuch ab und bat Meisner, weiterzumachen.

Ein entsprechendes Schreiben sei Meisner über die Päpstliche Nuntiatur in Berlin zugestellt worden, teilte sein Sprecher Christoph Heckeley in Köln mit und bestätigte damit einen Zeitungsbericht

Meisner wird am 25. Dezember 75 Jahre alt. Das Kirchenrecht sieht vor, dass ein Bischof dann seinen Rücktritt anbietet. Nach der ablehnenden Antwort des Papstes bleibt Meisner nun ohne zeitliche Befristung im Amt. "Solange ich die Kraft dazu habe, will ich es tun", sagte er nach einer Mitteilung des Erzbistums.

Er fügt hinzu: "Ich hätte wirklich nicht gemurrt, wenn der Papst meinen Amtsverzicht angenommen hätte, und ich hätte wahrhaftig gewusst, was ich mit meiner Zeit anfangen soll.