Nach dem "Ende der Welt" kommt Remagen

Filmproduzent Felsberg kauft Haus Ernich

Remagen. (hjw) Im Volksmund heißt das Haus Schloss Ernich, und das hat einen neuen Eigentümer ( der GA berichtete). Am Freitag teilte Bürgermeister Herbert Georgi mit, dass der Käufer der deutsche Filmproduzent Ulrich Felsberg ist.

Felsberg hat das Haus von der französischen Republik erworben, die es nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges bis 1999 als Sitz des französischen Botschafters in Deutschland nutzte. Felsberg ist vor allem bekannt geworden als Produzent von Wim-Wenders-Filmen wie "Buena Vista Social Club" oder "Bis ans Ende der Welt".

Der letztgenannte galt lange als Felsbergs aufwändigstes Werk, das er 1991 produzierte. Mit seiner Berliner Firma Road Movies brachte er 20 Millionen Dollar für die Produktion auf dem freien Markt zusammen. Obwohl Felsberg als ausgesprochen öffentlichkeitsscheu gilt, erschien ein Porträt über ihn in der "Zeit".

Dort wird er 2001 so charakterisiert: "Felsberg spricht zurückhaltend und klar, mit einer Stimme, die klingt wie frisch angespitzt." Sein jüngstes Werk "The Wind That shakes the Barley" kommt am 28. Dezember in die Kinos.