Professor aus Remagen

Lügen mit Zahlen auf Koreanisch

Bosbach mit dem auf Koreanisch erschienenen Buch.

REMAGEN. Statistiken begleiten uns nahezu täglich, denn ständig wird etwas in Zahlenreihen erfasst, ausgewertet und verglichen. Das Problem: Mit kleinen Tricks lässt sich fast jede Statistik so frisieren, dass sie nahezu jede Aussage bestätigt - oder widerlegt. Das behauptet jedenfalls Gerd Bosbach von der Remagener Fachhochschule, der dazu ein Buch geschrieben hat.

Bereits im vergangenen Jahr erschien das Werk "Lügen mit Zahlen - Wie wir mit Statistiken manipuliert werden" in Deutschland. Seit diesem Sommer ist das Buch allerdings auch auf Koreanisch erhältlich.

Gerd Bosbach, Professor für Statistik, Mathematik und Empirie, und Jens Jürgen Korff, Historiker und Politologe, tauchen in ihrem Buch ein in die Welt der Zahlen und erklären, wie leicht man mit ihnen angeblich lügen und belogen werden kann.

Bosbach und Korff seien sehr überrascht gewesen, als ein koreanischer Verlag wegen einer Übersetzung des Buches angefragt habe, teilten sie mit. Wie kommen die glatten Trends in den Wahlprognosen zustande? Warum hat ausgerechnet die Vatikanstadt die höchste Kriminalitätsrate der Welt? Diese Fragen, mit denen sich das Autoren-Duo beschäftigt hat, sind wohl auch in Korea von Bedeutung.