Unfall auf der Sieg

Kajakfahrer verunglückte in Höhe von Allner

HENNEF. Ein schwerer Unfall hat sich Sonntagnachmittag auf der Sieg in Höhe von Allner ereignet. Ein 74-Jähriger war mit seinem Kajak gekentert, musste wiederbelebt werden und wurde schließlich mit den Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Köln-Merheim geflogen.

Ein Kajakclub aus Bergheim/Erft hatte sich zum Bootfahren auf der Sieg getroffen. Dazu gehörte auch eine aus drei Sportlern bestehende Gruppe, die ihre Einer-Kajaks in Eitorf zu Wasser ließ. Ziel der Bootstour war Siegburg.

In Höhe von Allner kam es dann aus unbekannten Gründen zum Unfall: Der Kajak des 74-Jährigen kenterte, der Mann fiel aus dem Boot heraus und wurde dann vom eigenen Boot unter Wasser gedrückt.

Mehrere andere Kajakfahrer kamen dem verunglückten zur Hilfe und zogen ihn aus dem Wasser. Da er keine Lebenszeichen mehr von sich gab, begannen sie unverzüglich mit seiner Reanimation. Die wurde dann später vom Notarzt fortgesetzt.

Nach erfolgreicher Stabilisierung des Verletzten wurde er mit Hilfe der Hennefer Feuerwehr, die mit einem Dutzend Rettern vor Ort war, aus dem unwegsamen Ufergelände der Sieg herausgebracht. Dann wurde der Mann mit dem zwischenzeitlich eingetroffenen Rettungshubschrauber in das Krankenhaus Merheim geflogen.