GA-Serie "Rheinische Redensarten"

Hee e Läppche on do e Läppche, jitt zesamme e Kendekäppche

Hier ein Läppchen, dort ein Läppchen, gibt zusammen ein Kinderkäppchen.

Hier ein Läppchen, dort ein Läppchen, gibt zusammen ein Kinderkäppchen.

In der Serie „Rheinische Redensarten“ beleuchten wir mit Unterstützung von Dialektsachverständigen bedeutungstiefe Redewendungen.

Allein die Häufung der ähnlich lautenden Vokale E und Ä macht diese Redewendung zu einer sprachlichen Attraktion. Insgesamt 14 kann der interessierte Zeitgenosse zählen.

Aber was bedeutet dieser sinnfällige rheinische Spruch. „Hee e Läppche on do e Läppche, jitt zesamme e Kendekäppche“ müssen wir für die Zugewanderten erst einmal ins Hochdeutsche transferieren: Hier ein Läppchen und dort ein Läppchen gibt zusammen ein Kinderkäppchen.

Oder: Hier ein Lappen und dort ein Lappen, gibt zusammen eine Kinderkappe. Seine Schönheit bezieht der Satz zweifellos aus seinem Rhythmus und der Vokalreihung.

Mundartsprecherin Maria Kopp erinnert sich an den Satz, als einen, der die Strategie einer sparsamen Hausfrau beschreibt. Aber auch der Hausherr kann gemeint sein, jemand, der sich von nichts trennt, weil es ja eventuell noch zu gebrauchen ist.

„Es ist der Gedanke, man soll nichts einfach wegwerfen, wer weiß, wofür man es noch gebrauchen kann?“, formuliert Josef Schwalb. Und Melitta Klein konkretisiert: „Wenn ich hier etwas Kleines habe und dort etwas Kleines, dann kann ich das zusammenfügen und daraus etwas Großes machen. Unterm Strich ist es die Aufforderung zum Sparen.“

Kleinvieh macht auch Mist, wäre etwa das hochdeutsche Synonym. Es gibt noch weitere ähnliche Ausdrücke: Hier ein Brettchen, dort ein Brettchen, gibt zusammen ein Kinderbettchen. Und Wilhelmine Schönenberg fast es pointiert zusammen: „Viel Kleines macht ein Großes.“

Insofern ist der Satz ungewöhnlich aktuell. Denn er stemmt sich gegen die schlechte Sitte, Dinge leichtfertig wegzuwerfen und sofort Ersatz zu besorgen. Kaputt – neu! Könnte man dazu sagen. Und das hat wirklich nichts mit Sparsamkeit zu tun.

Die Artikel zum rheinischen Dialekt entstehen in Zusammenarbeit mit dem Heimatfilmer Georg Divossen (www.bönnsch-abc.de). Haben auch Sie einen Lieblingsspruch, dann mailen Sie ihn uns an rheinisch@ga-bonn.de.