Unfall in Lohmar

Fünf Verletzte nach Frontalzusammenstoß

Im Einsatz: Polizei und Retter haben in Lohmar viel zu tun.

LOHMAR. Zahlreiche Rettungskräfte, Streifenwagen und die Lohmarer Feuerwehr mussten in der Nacht von Samstag auf Sonntag zu einem schweren Unfall in Lohmar-Ort ausrücken: Auf der Hauptstraße waren zwei Autos mit Kölner Kennzeichen frontal gegeneinander gefahren.

Fünf Verletzte mussten anschließend an der Unfallstelle versorgt werden. Ereignet hatte sich der Unfall laut Polizei um 23.35 Uhr am Kreisverkehr Hauptstraße/Auelsweg. Ausgangspunkt war dabei ein 3er BMW-Kombi, der in Richtung Siegburg fuhr. In dem Wagen saßen neben dem 22 Jahre alten Fahrer aus Köln ein Beifahrer sowie zwei junge Frauen.

An der Ausfahrt des Kreisverkehrs passierte es dann: Der 22-Jährige verlor nach ersten Erkenntnissen der Polizei die Kontrolle über seinen Kombi, geriet ins Schleudern und rutschte auf die Gegenfahrbahn. Wie das passieren konnte, ist noch ungeklärt.

Auf der Gegenspur kollidierte der 3er BMW dann mit einem entgegenkommenden 7er BMW. Den steuerte ein 26-jähriger Sankt Augustiner. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Kombi über den Bordstein auf den Gehweg geschleudert, wo der Wagen gegen die Hauswand des Lokals "Lohmarer Brauhäuschen" prallte.

Der alarmierte Notarzt sowie die Besatzungen von drei Rettungswagen hatten alle Hände voll zu tun: Bei dem Unfall wurden alle Insassen des Kombis verletzt, der Beifahrer musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Leichte Verletzungen zog sich zudem der 26 Jahre alte Man in dem anderen Auto zu.