"Es sind keine Nachteile zu befürchten"

Umstritten: Der Quarzabbau bei Buschhoven.

RHEINBACH. Rheinbacher Stadtrat befürwortet die Ausweitung des Flerzheimer Quarzabbaus auf Swisttaler Gebiet. Das Rheinbacher "Ja" zur Expansion des Kiesabbaus ist bestätigt: In der Ratssitzung stimmten die Mitglieder dem Beschlussvorschlag der Verwaltung mehrheitlich zu, den Antrag der Kieswerke Rheinbach auf Gewinnung von Quarzkies und Quarzsand im Tagebau Flerzheim auf Buschhovener Gebiet zu befürworten.

Einstimmig fiel der Beschluss allerdings nicht: So schloss sich die SPD-Fraktion der überregionalen Kritik am Vorhaben an und betonte, dass der Erhalt von Arbeitsplätzen kein alleiniges Argument sein dürfe. CDU und FDP hingegen unterstützen den Verwaltungsvorschlag als förderlich für Rheinbach.

In der Gemeinde Swisttal stößt das Vorhaben zumeist auf Widerstand. So kritisiert beispielsweise FDP-Fraktionschefin Monika Wolf-Umhauer das Expansionsvorhaben auf Buschhovener Gebiet in einem offenen Brief an die Rheinbacher Politiker als "modernes Piratentum": "Sie nehmen sich alle Vorteile - und wir armen Nachbarn haben die Last und Probleme damit", schreibt sie und fordert: "Wir wollen die Nutzung unserer Flächen selbst bestimmen - und nicht von Rheinbach aus regiert werden."

"Es muss natürlich gewährleistet sein, dass der Buschhovener Bevölkerung keine Nachteile entstehen", betonte Fachbereichsleiter Robin Denstorff. "Wir haben von Anfang an auf Anwohner-, Umwelt- und Emissionsschutz gedrungen. Alle Gutachten bestätigen, dass in dieser Hinsicht keine Nachteile zu befürchten sind. Entgegen mancher Auffassung gehen wir keineswegs mit Ellbogen vor", so Denstorff.

Herr des Verfahrens ist die Stadt Rheinbach ohnehin nicht: Der Rat ist einer von vielen Beteiligten der öffentlichen Belange. Letztendlich gibt es eine Abwägungsentscheidung: Während die Bezirksregierung Köln gerade eine Regionalplanänderung gegen die Erweiterung vorantreibt, hat die für Bergbau zuständige Bezirksregierung Arnsberg das Genehmigungsverfahren für Flerzheim eröffnet.