Staatssekretäre aus der Region

Ernennungsurkunden für Andrea Milz und Nathanael Liminski

Düsseldorf/Region. Zwei Staatssekretäre aus der Region sitzen ab sofort in der Düsseldorfer Staatskanzlei. Am Freitag führte Ministerpräsident Armin Laschet sie ins Amt ein.

Gestern war in Düsseldorf der Tag der Dokumente. Der neue Ministerpräsident Nordrhein-Westfalens, Armin Laschet (CDU), händigte den frisch gekürten Kabinettsmitgliedern und Staatssekretären ihre Ernennungsurkunden aus. Aus der Region war mit dabei die langjährige Landtagsabgeordnete Andrea Milz aus Königswinter.

Wie berichtet, wird sie Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt in der Düsseldorfer Staatskanzlei. Die 54-Jährige gilt als bunter Vogel im Politikbetrieb des Landes. Sie saß seit der Wahl im Jahr 2000 als Direktkandidatin des Wahlkreises 26 (Königswinter, Bad Honnef und Sankt Augustin) im Landesparlament. Der Sport ist zugleich ihre Passion. Unter anderem ist sie ausgebildete Zumba-Trainerin.

Ebenfalls seine Ernennungsurkunde nahm der gebürtige Bonner, Nathanael Liminski (31), entgegen. Er wird Chef der Staatskanzlei. Der CDU-Politiker ist in Sankt Augustin aufgewachsen. Seit 2014 war er Fraktionsgeschäftsführer und Büroleiter Armin Laschets.

Liminski studierte Geschichte und Politik. Er war zunächst Redenschreiber des hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch (CDU). Danach wechselte er zu Karl-Theodor zu Guttenberg und dann ins Ministerbüro von Bundesinnenminister Thomas de Maizière. Liminiski wurde bekannt als Mitbegründer der Initiative Pontifex, einem Netzwerk von jungen Katholiken, die sich öffentlich unterstützend gegenüber der katholischen Kirche positionieren. Er gilt als wertkonservativ.