GA-Serie "Rheinische Redensarten" Dat is doch alles poppeläpscher Krom

Das ist doch alles puppenweicher Kinderkram.

In der Serie „Rheinische Redensarten“ beleuchten wir mit Unterstützung von Dialektsachverständigen bedeutungstiefe Redewendungen.

Der Rheinländer an sich liebt das Handfeste. Er legt Wert auf Qualität und Haltbarkeit. Er weiß, gerade im Handwerksbereich lohnt es sich nicht zu sparen. Wer damit sogar seinen Unterhalt verdient, kann das bestätigen. Auch den begabten Heimwerker muss man nicht lange überzeugen: Das billige Werkzeug ist das teuerste. Denn es geht schnell zu Bruch. Und es kann meistens nicht, was es können sollte.

Das zeigt sich auch in der rheinischen Redensart: „Dat is doch alles poppeläpscher Krom“. Die sinngemäße Übersetzung ins Hochdeutsche würde vielleicht lauten: Das ist doch alles puppenweicher Spielkram. Der Sprachwissenschaftler Peter Honnen vom Landschaftsverband Rheinland liefert in seinem Herkunftswörterbuch der Umgangssprache den Hinweis, dass „läpsch“ ein äußerst vielseitiges Wort ist. Es kann auf unser Beispiel bezogen heißen: labberig, kraftlos, übermäßig weich.

Rein sprachlich weist das auf die Verbindung zum „Lappen“ hin. Und tatsächlich entspricht es der Kindheitserinnerung unserer Mundartsprecherin, die den Satz immer hörte, wenn es darum ging, dass etwas nicht hochwertig, dafür billig ist und schnell kaputt geht. Man könnte meinen, der Satz passe ganz besonders gut in die heutige Zeit, wo vieles aus billigem Plastik gemacht ist und schon auseinanderfällt, wenn man es nur ansieht. Früher sprach man gern anerkennend von Wertarbeit, die auch etwas kosten durfte.

Heute kauft man sich auf die Schnelle etwas im Ein-Euro-Laden und wundert sich auch nicht, wenn dessen Haltbarkeit nicht sehr ausgeprägt ist. Oder das Beispiel Kleidung: War es in früheren Tagen üblich, einen Anzug zu kaufen, der möglichst ein Leben lang hielt, ist inzwischen vieles darauf angelegt, nur noch maximal eine Sommersaison benutzt zu werden.

Da scheint man sich arrangiert zu haben mit Kram, der bestenfalls zum Einsatz in der Puppenstube taugt, aber nicht zur Verwendung im richtigen Leben unter realen Alltagsbedingungen. Da haben wir mal eine Redewendung identifiziert, die zwar alt, aber doch sehr haltbar ist. Insofern ist sie selbst alles andere als poppeläpscher Krom.

Haben auch Sie einen Lieblingsspruch, dann mailen Sie ihn uns an rheinisch@ga-bonn.de. Die „Rheinischen Redensarten“ sind als Buch erschienen und für 9,99 Euro in den GA-Geschäftsstellen und im Handel zu haben.

Zur Startseite