Das neue Geläut klingt harmonischer

<b>Glockenschau:</b> Auch die Kleinen feiern fröhlich mit.

<b>Glockenschau:</b> Auch die Kleinen feiern fröhlich mit.

Altkatholische Gemeinde St. Cyprian in Bonn ließ zwei neue Glocken im Kirchturm aufhängen - Junge und alte Menschen und vor allem viele Familien kamen zur Eucharistiefeier

Bonn. Ein kraftvolles Kyrie eleison erfüllte die die alt-katholische Kirche St. Cyprian. Die Gläubigen erhoben sich und zogen aus, um sich auf dem Vorplatz der Kirche, um zwei festlich geschmückte Kirchenglocken herum, zu versammeln.

Pfarrer Werner Luttermann hatte am Sonntag zur feierlichen Weihe zweier neuer Kirchturmglocken zur Eucharistiefeier eingeladen. Viele folgten der Einladung, junge und alte Menschen sowie auffallend viele Familien wollten bei der Glockenweihe durch den katholischen Bischof der Alt-Katholiken, Joachim Vobbe, dabei sein.

Die Anschaffung der neuen Glocken war in der Gemeinde nicht unumstritten, lag doch der Gedanke nahe, das Geld sei in Zeiten knapper Kassen besser für karitative Zwecke verwendet worden. "Diese Bedenken verstehe ich durchaus", kommentierte Bischof Vobbe die Diskussion. In seiner Dankesrede betonte er aber: "Die Glocken sind durch Spenden finanziert worden, deren Geber sich in der Vergangenheit auch sehr freigiebig bei sozialen Projekten gezeigt haben."

Anlass für die Ergänzung der Glocken von drei auf fünf Stück waren Renovierungsarbeiten am Glockenturm. Der alte Glockenstuhl aus Stahl hatte die Schwingungen zu stark an das Mauerwerk abgegeben, das rissig geworden war. Die alten Glocken wurden also abgehängt und eine neue Holzkonstruktion eingebaut. Die fängt die Glockenschwingungen besser ab und zusätzlich wird mit den neuen Glocken das Geläut harmonischer.

Nach der Weihzeremonie durch den Bischof durfte der Glockengießer das erste Glockengeläut erklingen lassen. Er war aus Anlass des großen Ereignisses mit der Familie aus Passau angereist und überließ das Glockenschlagen seinem kleinen Sohn. Zur besonderen Freude aller Anwesenden konnten die Glocken nach der Eucharistiefeier aufgehängt werden. Und so verfolgten die Gemeindemitglieder gespannt, wie die fünf zwischen 200 und 800 Kilogramm schweren Glocken vom Krahn gen Himmel gehoben und in den Glockenstuhl eingebaut wurden.

Pfarrer Luttermann verfolgte die aufregende Aktion freudestrahlend: "Ich freue mich auf den nächsten Sonntag, wenn zum ersten Mal alle fünf Glocken zur Kirche rufen." Zum gemütlichen Ausklang lud er dann in die Gemeinderäume zum festlichen Buffet.