Mexiko will Schweinswale vor dem Aussterben schützen

SAN FELIPE. Mexiko will die extrem seltenen Kalifornischen Schweinswale vor dem Aussterben schützen. Für die kommenden zwei Jahre wird der kommerzielle Fischfang wie etwa mit Treibnetzen im Norden des Golfes von Kalifornien untersagt. mehr...

Neues Milliarden-Programm für die Wissenschaft

BERLIN/GÖTTINGEN. Für ihr Milliarden-Programm zur Förderung der Wissenschaft will die große Koalition auch die Bundesländer in die Pflicht nehmen. mehr...

Putin: Russland baut bis 2023 eigene erdnahe Raumstation

MOSKAU. Kremlchef Wladimir Putin hat den Bau einer russischen Raumstation in der Erdumlaufbahn bis 2023 angekündigt. Von der derzeit im Weltall kreisenden Internationalen Raumstation ISS seien nur fünf Prozent des russischen Staatsgebiets einzusehen. mehr...

Rückkehr lange ausgestorbener Tiere

STUTTGART/GRAFENAU. Wildkatzen im Bayerischen Wald und ein Luchs im Schwarzwald - aus gleich zwei Regionen wurde am Donnerstag die Rückkehr lange ausgestorbener Tiere gemeldet. mehr...

Hundchens Blick lässt Herrchens Herz höher schlagen

SAGAMIHARA. Sagamihara (dpa) - Blickkontakte zwischen Hunden und ihren Besitzern stärken die gegenseitige Bindung. Fängt ein Hundehalter den Blick seines Lieblings auf, steigt in seinem Körper der Gehalt des Hormons Oxytocin. mehr...

Mögliche Risiken verzögern Bewertung von erster Gentherapie

BERLIN. Die erste Gentherapie-Arznei auf dem deutschen Markt, ein Mittel mit einem neuen Rekordpreis, sorgt wegen möglicher Risiken für Ärger. Der Gemeinsame Bundesausschuss, das höchste Gremium des Gesundheitswesens, setzte eine vorgeschriebene Bewertung des Nutzens des Mittels aus. mehr...

Experten präsentieren Weltgrundwasserkarte

DAEGU. Nach Naturkatastrophen kann Grundwasser aus Expertensicht dabei helfen, die Trinkwasserversorgung der betroffenen Bevölkerung sicherzustellen. mehr...

Pollenflug 2015: Weniger Birkenpollen erwartet

BERLIN. Birkenpollenallergiker können nach einem heftigen Vorjahr in dieser Saison mit schwächeren Symptomen rechnen. 2015 werde eine geringere Konzentration von Birkenpollen erwartet, sagten Experten der Stiftung Deutscher Polleninformationsdienst (PID). mehr...

Forscher erklären das Knacken beim Ziehen von Fingern

EDMONTON. Das knackende Geräusch beim Auseinanderziehen von Fingern entsteht einer Studie zufolge durch die Bildung eines Hohlraums im Gelenk. mehr...

Grauwal schwimmt halbes Mal um die Erde

NEWPORT. Ein westpazifisches Grauwalweibchen hat einen neuen Rekord für die längste je bei einem Säugetier beobachtete Wanderung aufgestellt. mehr...

Theorie zur Entstehung von "Tschuri" entkräftet

BRAUNSCHWEIG. Das Geheimnis seiner genauen Entstehung gibt der Komet "67P/Tschurjumow-Gerassimenko" noch nicht preis. Wissenschaftler konnten aber nun zumindest ausschließen, dass Magnetismus eine große Rolle bei der Bildung des Himmelskörpers spielte, wie sie im Fachmagazin "Science" schreiben. mehr...

Die Männerpsyche leidet anders

BERLIN. Männer zeigen bei psychischen Erkrankungen oft andere Krankheitsanzeichen als Frauen. Ihre depressiven Symptome würden häufig nicht diagnostiziert und unzureichend behandelt. mehr...

Start des Raumfrachters "Dragon" wetterbedingt verschoben

CAPE CANAVERAL. Wegen schlechten Wetters ist ein geplanter Versorgungsflug des privaten Raumfrachters "Dragon" zur Internationalen Raumstation ISS wenige Minuten vor dem Start abgebrochen worden. mehr...

Naturschützer fordern Schutz der Monarchfalter in Mexiko

MEXIKO-STADT. Wegen der Zerstörung ihres Lebensraums ist die Wanderung der Monarchfalter durch Nordamerika nach Einschätzung von Naturschützern in Gefahr. mehr...

Fraunhofer-Institut arbeitet an sicherem Datenraum

HANNOVER. Das Fraunhofer-Institut arbeitet mit rund 30 Industriepartnern an einem sicheren Datenraum für Unternehmen, die bei der Fabrik von morgen zunehmend auf digitale Produktion setzen. mehr...

WWF: Neue Wasserkraftwerke bedrohen Amazonas-Gebiet

DAEGU. Neben der Abholzung droht dem Amazonasgebiet nach Ansicht der Naturschutzorganisation WWF eine neue Gefahr durch den geplanten Bau von 250 Wasserkraftwerken. mehr...

Pflanzenschutzmittel gefährden viele Gewässer weltweit

LANDAU. In vielen deutschen Gewässern ist die Konzentration von Pflanzenschutzmitteln oftmals höher als von den Behörden zugelassen. Auch weltweit liegen die Werte in Bächen und Teichen bedenklich hoch, zeigen die Ergebnisse einer Studie der Universität Koblenz-Landau. mehr...

Marsrover findet Hinweise auf flüssiges Wasser

KOPENHAGEN/LONDON. Auf dem Mars gibt es möglicherweise auch heute noch flüssiges Wasser. Darauf deuten Messungen des Marsrovers "Curiosity", wie ein internationales Forscherteam im Fachblatt "Nature Geoscience" berichtet. mehr...

Trend mit Risiko: Künstliche Befruchtung in höherem Alter

BERLIN. Sie könnten ganze Städte wie Rostock oder Kassel bevölkern: Seit 1997 wurden in Deutschland mehr als 200 000 Kinder nach einer künstlichen Befruchtung geboren. mehr...

Einschlag auf "Didymoon" soll Asteroiden-Abwehr testen

NEW YORK/PARIS. Der Asteroid "Didymoon" hat vermutlich eine atemberaubende Karriere vor sich. Zumindest haben die europäische Weltraumorganisation Esa und das US-amerikanische Gegenstück Nasa große Pläne mit ihm. Sie wollen "Didymoon" aus seiner Bahn bringen. mehr...

Leserfavoriten