Rekordfasten für den Nachwuchs: Krake hütet Eier gut vier Jahre

MONTEREY BAY. Monterey Bay (dpa) - Viereinhalb Jahre hat ein Krakenweibchen in Dauerdunkel und Kälte der Tiefsee ausgeharrt, um seine Eier bis zum Schlüpfen zu betreuen. mehr...

WHO: Keine weiteren Anfragen wegen Ebola-Behandlung in Deutschland

GENF/HAMBURG. Ebola-Patienten aus Afrika kommen vorerst nicht nach Deutschland. Seitens der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gebe es derzeit keine weiteren Anfragen wegen einer möglichen Behandlung hierzulande, sagte WHO-Sprecher Gregory Hartl am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa in Genf. mehr...

"HitchBot" auf großer Fahrt: Ein Roboter trampt durch Kanada

HALIFAX. Es dürfte der seltsamste Anhalter auf Kanadas Straßen sein: ein buntes Konstrukt aus Schwimmnudeln, Gummistiefeln, Handschuhen, einem Eimer und einer Kuchenhaube. "HitchBot", Kunstprojekt und Roboter, soll in diesem Sommer per Anhalter einmal quer durch Kanada fahren. mehr...

Ingenieure testen Harpunen für erste Landung auf Kometen

OBERPFAFFENHOFEN. Die Vorbereitungen zur ersten unbemannten Landung auf einem Kometen gehen in die Zielgerade. Ingenieure testeten in Oberpfaffenhofen eine Harpune, mit der die Landeeinheit mit dem Minilabor "Philae" an dem Kometen "67P/Tschurjumow-Gerassimenko" verankert werden soll. mehr...

Hochschulen öffnen sich für Berufstätige ohne Abitur

BERLIN. Fast jede vierte Hochschule öffnet sich für Weiterbildung von Berufstätigen auch ohne klassisches Abitur. mehr...

Hautkrebs-Operationen in fünf Jahren um ein Viertel gestiegen

WIESBADEN. Binnen fünf Jahren ist die Zahl der Hautkrebsbehandlungen in Krankenhäusern um ein Viertel gestiegen. mehr...

Rover "Opportunity" stellt Langstrecken-Rekord auf Mars auf

WASHINGTON. Nach mehr als zehn Jahren auf dem Mars ist der Rover "Opportunity" so weit wie kein anderer Roboter auf einem anderen Himmelskörper gefahren und hat damit einen neuen Rekord aufgestellt. mehr...

Ende einer Ära

Letzter europäischer Raumtransport zur ISS

PARIS/KOUROU. Zum letzten Mal soll in der Nacht zum Mittwoch ein europäischer Raumtransporter zur Internationalen Raumstation ISS starten. An Bord des ATV-Frachters "Georges Lemaître" sind Experimentiermaterial, aber auch Nahrungsmittel und Kleidung für die ISS-Besatzung mit dem deutschen Astronauten Alexander Gerst. mehr...

Ebola-Patient aus Sierra Leone könnte in Hamburg behandelt werden

HAMBURG/FREETOWN. Seit Monaten wütet das Ebola-Virus in Westafrika. Ein Patient könnte nun möglicherweise zur Behandlung nach Deutschland geflogen werden. Er hatte Kranken geholfen und sich angesteckt - kein Einzelfall. mehr...

Überlebenschancen nach Herzstillstand verbessern

BERLIN. Wird das Gehirn nach einem Herzstillstand nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt, drohen irreparable Schäden - selbst wenn der Patient zügig wiederbelebt wird. mehr...

Russischer Forschungssatellit wieder unter Kontrolle

MOSKAU. Die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos hat den verlorenen Kontakt zu einem Forschungssatelliten mit fünf Gekkos an Bord wiederhergestellt. mehr...

Erster Ebola-Fall in Nigeria - Liberianische Ärzte infiziert

LAGOS. Als Reaktion auf den Tod eines Ebola-Kranken in Nigeria hat das Land seine Sicherheitskräfte in höchste Alarmbereitschaft versetzt. mehr...

Buckelwal-Rätsel gelöst: Wal-Kuh mit Kalb in der Ostsee

STRALSUND/KOPENHAGEN. Für Experten ist das eine "Buckelwal-Sensation hoch zwei": In der Ostsee schwimmt eine Walmutter mit ihrem Kalb. Die neugierigen Tiere sind vermutlich Fischschwärmen gefolgt. mehr...

Buckelwal-Sensation: Wal-Kuh mit Kalb in der Ostsee

STRALSUND/KOPENHAGEN. Das Wal-Rätsel ist gelöst: Eine Buckelwal-Mutter mit einem Kalb ist in der Ostsee unterwegs. mehr...

Forscher sammeln Erbgut-Informationen von Nordsee-Tieren

FRANKFURT/WILHELMSHAVEN. Mit einer DNA-Datenbank zu Nordsee-Tieren wollen Forscher das Wissen über bedrohte Arten und kommerziell wichtige Fische verbessern. Biodiversitätsforscher haben bislang Erbgutinformationen von mehr als 500 Arten und 3500 Individuen gespeichert, darunter sind auch Knurrhähne und Krebse. mehr...

Alle Dinosaurier hatten vermutlich Federn

BRÜSSEL. Brüssel (dpa) - Alle Dinosaurier hatten einer Studie zufolge möglicherweise Federn. Ein internationales Wissenschaftlerteam beschreibt die Federstrukturen einer in Sibirien gefundenen neuen Dinosaurierart, die nur sehr entfernt mit den Vorfahren der Vögel verwandt ist. "Federn könnten schon bei den frühesten Dinosauriern vorhanden gewesen sein", schreiben Pascal Godefroit vom Königlichen Belgischen Institut für Naturwissenschaften in Brüssel und seine Kollegen im Fachjournal "Science". mehr...

Ukraine droht Rückschlag bei Kampf gegen HIV und Aids

MELBOURNE. In der Ukraine droht die politische Krise große Fortschritte im Kampf gegen HIV und Aids zunichtezumachen. Besonders prekär sei die Lage auf der von Russland annektierten Halbinsel Krim. mehr...

Russischer Raumfrachter bringt Nachschub zur ISS

MOSKAU. Nachschub für die Internationale Raumstation ISS: Russland hat einen unbemannten Transporter mit mehr als 2,3 Tonnen Nahrungsmitteln, Treibstoff und privater Post ins All geschossen. mehr...

Studie: Gemeinschaftswälder besser vor Abholzung geschützt

NEW YORK. Von ländlichen Gemeinden und Ureinwohnern verwaltete Gemeinschaftswälder werden einer US-Studie zufolge besser vor Abholzung und Ausbeutung geschützt. mehr...

Hunde kennen Eifersucht

LA JOLLA. Für dich gibt es nur mich. Das wünscht sich ein Partner vom anderen, ein Kind von seiner Mama - und ein Hund von seinem Besitzer. Wird einem Konkurrenten Aufmerksamkeit geschenkt, reagieren auch die Vierbeiner ungehalten. mehr...

Leserfavoriten