Roboter der Universität Bonn

Bonner Team gewinnt Millionenpreis in Abu Dhabi

Das siegreiche Team NimbRo der Universität Bonn.

Das siegreiche Team NimbRo der Universität Bonn.

Abu Dhabi. Im Wettbewerbsfinale demonstrierten die Roboter des Bonner Uni-Teams am Samstag alle drei Teilaufgaben des Wettbewerbs gleichzeitig in einer 90 mal 60 Meter großen Arena.

Mehrere Aufgaben musste das Team NimbRo um Prof. Dr. Sven Behnke vom Institut für Informatik VI der Universität Bonn absolvieren, bevor die Gruppe aus Bonn als Sieger feststand. Im Fokus des Wettbewerbs standen die fliegenden und fahrenden Fähigkeiten der entwickelten Roboter. Dafür wurde der Wettbewerb in drei Challenges unterteilt.

„In der Challenge 1 landete ein Flugroboter in nur 42 Sekunden auf einer mit 15 Stundenkilometer bewegten Plattform“, berichtet Prof. Dr. Sven Behnke. In der zweiten Aufgabe fand der mobile Manipulationsroboter des Teams NimbRo sehr schnell ein Armaturenbrett, an dem sechs unterschiedliche Schraubenschlüssel in zufälliger Reihenfolge hingen. Der Roboter musste den richtigen Schlüssel ergreifen, um an einer quadratischen Ventilachse zu drehen - er schaffte es.  Die verbleibenden Zeit nutzten die Flugroboter aus Bonn für die dritte Aufgabe: Sie suchten in der Arena nach farbig markierten Objekten und transportierten diese zu einer Sammelzone.

„Bei Challenge 2 waren wir mit Abstand das schnellste Team, bei Challenge 1 die Zweitschnellsten und bei Challenge 3 haben unsere Roboter die zweithöchste Punktzahl für die eingesammelten Objekte erzielt“, zieht Prof. Behnke ein Fazit. In der Gesamtwertung lag Team NimbRo der Universität Bonn dann mit deutlichem Abstand vor Teams anderer europäischer und amerikanischer Spitzenuniversitäten. Ein überraschender Erfolg. „Ich bin begeistert von meinem herausragenden Team, welches durch harte Arbeit bei der Vorbereitung in Bonn und beim Wettbewerb in Abu Dhabi die Roboter fit für die Grand Challenge gemacht hat“, so Prof. Behnke.