Bafin

"Bafin" steht für Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht". Die Bundesanstalt mit Sitz in Bonn und Frankfurt am Main ist im Jahr 2002 aus dem Zusammenschluss der Bundesaufsichtsämter für das Kreditwesen, für den Wertpapierhandel und für das Versicherungswesen hervorgegangen.

"Bafin" steht für Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht". Die Bundesanstalt mit Sitz in Bonn und Frankfurt am Main ist im Jahr 2002 aus dem Zusammenschluss der Bundesaufsichtsämter für das Kreditwesen, für den Wertpapierhandel und für das Versicherungswesen hervorgegangen.

Die Bafin kümmert sich darum, dass die Finanzmärkte reibungslos funktionieren und die Finanzdienstleister ihre Kunden ordnungsgemäß betreuen, sagt die Stiftung Warentest. Erkenntnisse über Missstände gewinnt die Behörde nicht nur aus der Marktbeobachtung oder den regelmäßigen Kontrollmitteilungen der Unternehmen.

Eine weitere Informationsquelle sind die Beschwerden von Kunden - im vergangenen Jahr immerhin 24 260 an der Zahl (2002: 25 648). Die meisten Beschwerden - nämlich rund 19 000 - bezogen sich auf Versicherungsverträge. Die Behörde hilft beispielsweise auch, wenn Lebensversicherungskunden sich wundern, warum die garantierte Ablaufleistung von einem Jahr auf das andere niedriger geworden ist, obwohl sie doch ihre Beiträge regelmäßig gezahlt haben. Für die Bafin sind Beschwerden wertvolle Hinweise. Die Adresse lautet: Graurheindorfer Str. 108, 53117 Bonn, Fax (02 28) 41 08 15 50.

Abo-Bestellung

Anzeige

Folgen Sie uns auf Google+