620 Azubis in NRW Mietzuschuss und Tablets für Bahn-Azubis

Symbolbild

Köln. Mit einem von den Auszubildenden selbst gestalteten Programm hat die Deutsche Bahn am Montag in Köln 620 neue Azubis in Nordrhein-Westfalen begrüßt.

Zeitgleich fanden in fünf anderen Städten ebenfalls Veranstaltungen statt, denn insgesamt hatten am Montag 3600 Azubis ihren ersten Arbeitstag bei der Bahn. 400 junge Menschen beginnen im Oktober darüber hinaus ihre duales Studium.

Die meisten jungen Leute wurden in den Berufen Fahrdienstleiter (rund 570 Azubis), Lokführer (rund 520) und Elektroniker für Betriebstechnik (rund 480) eingestellt.

In den Zeiten des Fachkräftemangels bemüht sich die Bahn um den Nachwuchs: Nach bestandener Abschlussprüfung bietet die Bahn ihren Auszubildenden eine unbefristete Übernahme an.

Auszubildende im ersten Lehrjahr aus klassischen Bahnberufen wie Fahrdienstleiter und Lokführer und gewerblich-technischen Berufen wie Elektroniker und Mechatroniker erhalten ein Tablet. Insgesamt hat die Bahn dieses Jahr 2500 Geräte ausgegeben. „In Zeiten von Digitalisierung und sich grundlegend verändernder Arbeitswelt gilt es, die Ausbildung wetterfest zu machen“, sagte Personalvorstand Martin Seiler.

Außerdem übernimmt die Bahn bis zu 350 Euro Mietkostenzuschuss, wenn das tägliche Pendeln zwischen bisherigem Wohnort und Ausbildungsort mit öffentlichen Verkehrsmitteln hin- und zurück mehr als 150 Minuten dauern würde. Insgesamt will die Bahn in diesem Jahr rund 19 000 neue Mitarbeiter einstellen.

Zur Startseite