Neue Liefermöglichkeiten

Amazon: Pakete bald bis ins Haus?

Amazon steht wegen Steuerabsprachen neben anderen Internetplattformen im Zentrum der Aufmerksamkeit der EU.

In Zukunft sollen Lieferanten Amazon-Pakete auch in den Kofferraum oder direkt ins Haus liefern können.

Bonn. Insidern zufolge plant Amazon Pakete auch ohne den Anwohner bis ins Haus liefern zu können. Mit einer intelligenten Klingel soll dem Lieferanten einmalig Zutritt gewährt werden.

Vertraulichen Quellen zufolge soll der Lieferdienst Amazon an einem Konzept arbeiten, seine Lieferungen direkt im Kofferraum oder im Haus des Bestellers abzuliefern. Dies Berichtet das Magazin CNBC. Bezüglich der Lieferung in den eigenen Kofferraum gab es bereits im Oktober 2015 eine Testphase mit Audi in Deutschland.

In Kooperation mit dem Nummernschildhersteller Phrame soll Amazon Sicherheitsboxen testen. Phrame stellt sogenannte smarte Nummernschilder her. Die Nummernschilder lassen sich aufklappen und beinhalten eine Box mit dem Autoschlüssel. Der Besitzer des Wagens kann die Box mit seinem Smartphone öffnen und dem Lieferanten einen zeitlich begrenzten Code zur Verfügung stellen, mit dem er Zugang zum Kofferraum erhält.

Nach der Lieferung in den Kofferraum soll nun eine smarte Türklingel folgen. Ebenfalls per Code soll sich der Lieferant einmalig Zugang zum Haus des Bestellers verschaffen können. Dies berichteten anonyme Quellen dem Magazin CNBC. Details zu dieser Methode gibt es bislang aber noch nicht.

Die neuen Lieferarten sollen verhindern, dass Pakete vor der Haustür gestohlen oder bei schlechtem Wetter beschädigt werden. Damit soll die Anzahl gestohlen gemeldeter Pakete zurück gehen und die dadurch entstehenden Kosten Amazons eingedämmt werden. Laut Natalie Berg, einer Expertin von Planet Rail RNG, stünden aber nicht nur die Kosten im Vordergrund. Auch das Image der Marke Amazon und das Vertrauen der Kunden spiele eine große Rolle.

Nach der Schnelligkeit soll also nun auch die Sicherheit verbessert werden. Eine offizielle Bestätigung Phrames oder Amazons steht derzeit noch aus.

Einige Sicherheitsmaßnahmen bietet Amazon aber bereits an. Der Service "Photo on Delivery" sorgt beispielsweise dafür, dass der Besteller ein Foto auf sein Smartphone erhält, sobald dieses abgelegt wurde.