Siegburger Dohle-Handelsgruppe rückt näher an Rewe

Die Siegburger Dohle Handelsgruppe hat ihre Beziehungen zum Kölner Rewe-Konzern ausgebaut. Die Unternehmen haben ihre 2006 vereinbarte Einkaufskooperation nach eigenen Angaben "langfristig" verlängert.

Siegburg. Die Siegburger Dohle Handelsgruppe (Hit-Märkte) hat ihre Beziehungen zum Kölner Rewe-Konzern ausgebaut. Die Unternehmen haben ihre 2006 vereinbarte Einkaufskooperation nach eigenen Angaben "langfristig" verlängert.

In Branchenkreisen ist von 15 Jahren die Rede. Das Siegburger Familienunternehmen kauft gemeinsam mit Rewe bei den großen Lebensmittelhestellern Waren für seine Supermärkte ein, um durch die größeren Mengen bessere Einkaufspreise zu erzielen.

Teil der Kooperation ist nach Angaben der Dohle-Gruppe auch ein Vorkaufsrecht für Rewe für den Fall eines Verkaufs. Spekulationen über eine Übernahme erteilte Dohle-Verwaltungschef Carl Bauerschmitz jedoch eine Absage: "Die Familie Dohle hat keinerlei Verkaufsabsichten, und es gibt für Rewe keinerlei Zugriffsrechte", sagte er im Gespräch mit dem General-Anzeiger.

Klaus Dohle, Vorsitzender der Geschäftsführung der gleichnamigen Handelsgruppe sagte: "Durch die langfristige Anbindung an Rewe sichern wir für unser Unternehmen die Zukunftsperspektiven unter Wahrung unserer rechtlichen und wirtschaftlichen Selbstständigkeit."

Die Siegburger Dohle-Gruppe gilt als eines der letzten familiengeführten Einzelhandelsunternehmen in Deutschland als begehrter Übernahmekandidat unter den großen Handelskonzernen. Vor der Verlängerung der Vereinbarung mit den Kölnern hatte Dohle auch mit Edeka verhandelt.

Dohle betreibt bundesweit nach eigenen Angaben etwa 90 seiner Hit-Märkte, entweder in Eigenregie oder über Franchisenehmer. Im Ausland betreibt die Gruppe Supermärkte in Bulgarien. Ein Schwerpunkt der Dohle-Standorte mit insgesamt rund 6 000 Mitarbeitern ist die Region Köln-Bonn.

Hier liegen auch die Wurzeln des Familienunternehmens. Die Dohle-Gruppe entstand 1927, als Jean Dohle in Königswinter-Quirrenbach ein Lebensmittel-Geschäft eröffnete. Die zweite Generation legte den Grundstein für den heutigen Konzern. Sohn Kurt Dohle - heute noch als Senior-Chef im Unternehmen aktiv - heiratete in einen Kölner Großhandel ein. 1960 fusionierten beide Unternehmen zur Dohle-Handelsgruppe, damals noch mit Sitz in Sankt Augustin.

Heute hat Dohle seinen Sitz in Siegburg. Die Geschäfte führt Kurt Dohles Sohn Klaus, der sich vorübergehend aus der Geschäftsführung zurückgezogen hatte und jetzt wieder im Unternehmen aktiv ist. Der Dohle-Umsatz wird auf rund 1,4 Milliarden Euro geschätzt. Rewe erwirtschaftet 53 Milliarden Euro Jahresumsatz und beschäftigt insgesamt 330 000 Mitarbeiter.