Insolvenzverwalter sucht Geldgeber für Café Fassbender

Für das Café Fassbender sucht der Insolvenzverwalter Geldgeber.

Für das Café Fassbender sucht der Insolvenzverwalter Geldgeber.

Siegburg. Das Siegburger Stammhaus soll moderner werden. der Insolvenzverwalter des Siegburger Konditoreiunternehmens Fassbender mit Filialen in Köln, Bonn und Bad Honnef führt Gespräche mit Kapitalgebern.

"Die Lieferanten liefern, das Personal arbeitet, und wir suchen nun offensiv mögliche Investoren", sagt Thomas Steger. Er ist der Insolvenzverwalter des Siegburger Konditoreiunternehmens Fassbender mit Filialen in Köln, Bonn und Bad Honnef, das vor einer Woche wegen drohender Zahlungsunfähigkeit Insolvenz angemeldet hat.

Derzeit liefen Gespräche mit Kapitalgebern, die zu dem Unternehmen passten. Ziel sei es, die Konditoreikette dauerhaft aus den roten Zahlen zu führen. Dabei möchte die Familie um Hans-Werner Fassbender nach Möglichkeit noch einen Fuß in der Türe behalten.

Priorität habe bei der Suche nach Geldgebern der Erhalt des gesamtes Unternehmens mit der vorhandenen Filialstruktur. Auch sollen möglichst alle Arbeitsplätze erhalten bleiben. Ein potenzieller Investor müsse damit rechnen, dass zum Teil auch Investitionen in die Immobilien nötig sind.

So gilt etwa das Stammhaus am Siegburger Markt als nicht mehr dem Zeitgeist entsprechend. "Die Filiale entspricht dem Stil der 70er Jahre, das hat sicher auch zu Umsatzverlusten geführt", so Steger. Auch die Produktion vertrage Modernisierungsimpulse. So führten etwa Backöfen älteren Datums zu erhöhten Energiekosten.

Diese hätten zur finanziellen Schieflage beigetragen. "Wir haben schon konkrete Vorstellungen davon, was eine angemessene Modernisierung kosten würde, wollen aber keine Zahlen nennen", so Steger. Fassbender gilt als Schwellenunternehmen, das für manchen Investor schon zu groß, für größere Filialfirmen aber zu klein sein könnte.

Nachdem Steger den Schuldenstand untersucht hat, kommt er zu dem Schluss: "Die Verbindlichkeiten sind nicht so hoch, weil sich auch die Familie Fassbender stark engagiert." Er räumte ein, dass vom Mitarbeiterlohn für Juni rund 20 Prozent nicht ausgezahlt werden konnten. Dies werde möglicherweise im August nachgeholt.