Schuldner-Atlas Bonn und Region

In diesen Stadtvierteln sind die Schulden am höchsten

Die Verschuldung der Deutschen nimmt seit drei Jahren immer weiter zu.

Die Verschuldung der Deutschen nimmt seit drei Jahren immer weiter zu.

KÖLN/BONN. In manchen Bonner Stadtteilen ist fast jeder Vierte überschuldet. Das zeigt der Schuldneratlas für die Region der Creditreform. Die Untersuchung zeigt außerdem: Die Schere zwischen den Stadtteilen mit hoher und niedriger Verschuldung öffnet sich weiter.

Schuldnerquoten in den Problemvierteln in der Region steigen teils erheblich an. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung der Creditreform Köln v. Padberg und Creditreform Bonn Domschke & Rossen. In Bonn-Dransdorf ist fast jeder Vierte überschuldet. Die Quote von 23,05 Prozent ist die höchste in Bonn. Sie ging aber seit 2012 um 0,41 Prozentpunkte zurück. In Neu-Tannebusch stieg sie dagegen um 2,05 Punkte auf 20,97 Prozent, während sie in Bonn-Güterbahnhof um 0,4 Prozentpunkte sank auf 19,5 Prozent. Die Stadt Bonn hat ihre Statistik geändert und beleuchtet jetzt 62 statt 51 Bezirke. Entsprechend hat Creditreform ihre Daten neu aufbereitet.

Als überschuldet gilt laut Creditreform, wer seine Zahlungsverpflichtungen mit hoher Wahrscheinlichkeit über einen längeren Zeitpunkt nicht begleichen kann und zur Deckung des Lebensunterhalts weder Vermögen noch Kreditmöglichkeiten hat. Kurz gefasst: Die Gesamtausgaben sind höher als die Einnahmen.

Dabei öffnet sich die Schere zwischen Stadtteilen mit hoher und niedriger Überschuldung. In Venusberg sank sie seit 2012 etwa um 1,05 Prozentpunkte auf 3,47 Prozent. Während sie in Ückesdorf leicht zulegte auf 3,54 Prozent, sank sie in Ippendorf auf 4,29 Prozent. Besonders deutliche Zunahmen der Überschuldungsquoten ermittelte Creditreform für den Heiderhof bei moderater Quote von 7,3 Prozent, Pennenfeld (11,9) und Rüngsdorf mit 9,6 Prozent.

„Wir beobachten eine Verfestigung der Überschuldung“, sagte Jörg Rossen. Trotz zunehmender Kinderbetreuung oder Sozialarbeit. „Der Trend scheint unumkehrbar“, so Rossen. Es werde auf Kredit gekauft, wenn kein Geld für einen neuen Fernseher da sei.

Bonn hat mit 9,1 Prozent eine unterschiedliche Überschuldung. Bundesweit sind 10,06 Prozent der Einwohner über 18 Jahre überschuldet, in NRW liegt die Quote bei 11,66 Prozent. Einen überdurchschnittlichen Wert hat in der Region die Stadt Köln mit 11,84 Prozent. Im Rhein-Erft-Kreis liegt die Quote bei 11,31 Prozent, im Kreis Euskirchen bei 10,97 Prozent, wobei die Quote in dem Teil Euskirchens mit der Postleitzahl 53879 bei 14,14 Prozent liegt. Weniger als jeder Zehnte ist überschuldet im Rheinisch-Bergischen Kreis (9,1), dem Rhein-Sieg-Kreis ( 9,0) und dem Kreis Ahrweiler mit einer Quote von 8,61 Prozent.