Stellenstreichungen geplant

Flughafen Köln-Bonn macht wohl Millionenverlust

Der Flughafen Köln/Bonn will mehr Einnahmen erzielen.

Der Flughafen Köln/Bonn will mehr Einnahmen erzielen.

Köln/Bonn. Der Flughafen Köln/Bonn wird im kommenden Jahr vermutlich Verlust in Höhe von 20 Millionen Euro machen. Der Flughafen plant die Streichung von Stellen.

Der Flughafen Köln-Bonn wird im kommenden Jahr tief in die roten Zahlen rutschen. „2019 wird ein Verlust in Höhe von rund 20 Millionen Euro erwartet“, heißt es in einer Mitteilung des Aufsichtsrats. Darin enthalten seien zehn Millionen zur strukturellen Rückführung der Personalkosten. Offenbar plant der Airport die sozialverträgliche Streichung von Stellen etwa über Vorruhestandsregelungen oder Altersteilzeit.

Neueinstellungen werden unternehmensweit bis auf weiteres nur in sehr geringem Maße vorgenommen und die Führungsstruktur des Flughafens soll verschlankt werden. Im kommenden Jahr erwartet der Airport einen Rückgang der Zahl der Passagiere um eine Million auf zwölf Millionen Fluggäste. Eurowings verlagere Langstrecken, andere Airlines kürzten Kapazitäten, heißt es in der Mitteilung. 2020 will der Flughafen nach Steuern wieder Gewinne erzielen.