Bonnfinanz schafft die Wende

Nach einem wirtschaftlichen Tief ist das Betriebsergebnis des Bonner Allfinanzanbieters Bonnfinanz 2009 wieder positiv. Umzug unter das Dach der Zurich-Versicherung in der Rabinstraße geplant.

Bonn. Der Bonner Allfinanzanbieter Bonnfinanz hat trotz der Finanzkrise im vergangenen Jahr die wirtschaftliche Wende geschafft.

Nach einem Betriebsergebnis von minus 2,5 Millionen Euro im Jahr 2008, standen 2009 mit 3,6 Millionen Euro wieder schwarze Zahlen in den Büchern.

Damit habe sich das Unternehmen deutlich gegen den Markttrend behauptet und seine Umsatzrendite auf fünf Prozent (2007: 1 Prozent) gesteigert, sagte am Montag Vorstandsvorsitzender Michael Rentmeister in Bonn.

Ermöglicht wurde das Ergebnis vor allem durch ein striktes Kostenmanagement. Die Provisionserlöse gingen aufgrund der Wirtschaftskrise um 11,3 Prozent auf 72,5 Millionen Euro zurück. "Verhalten optimistisch" schaut Rentmeister auf das laufende Jahr.

Wenn der Markt etwas geeignetes biete, werde die Bonnfinanz, die rund 1150 Handelsvertreter beschäftigt, auch über Zukäufe wachsen.

Auch die Kosten will Bonnfinanz weiterhin im Blick behalten. Eine hohe sechsstellige Summe spare das Unternehmen zum Beispiel durch den geplanten Umzug der Zentrale im Oktober unter das Dach der Zurich-Versicherung in der Rabinstraße. Derzeit arbeiten knapp 70 Mitarbeiter an der Godesberger Allee.