500 Millionen Euro zusätzlich für Bahn-Modernisierungen

München/Berlin.  Die Bahn will in diesem und im kommenden Jahr insgesamt 500 Millionen Euro zusätzlich in die Modernisierung von Bahnhöfen und Eisenbahnbrücken stecken.
ICE-Reisende sollen in Zukunft während der Fahrt mehr Information und Unterhaltung bekommen können. Foto: Arne Dedert/Archiv Foto: DPA

Das Geld stamme aus Mitteln, die eigentlich für den Neu- und Ausbau von Strecken zur Verfügung gestellt worden waren, bei denen es die Bahn jedoch nicht geschafft habe, sie rechtzeitig zu verbauen, berichtete die "Süddeutsche Zeitung" (Samstag).

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) wolle das Geld daher nun in den Topf für sogenannte Erhaltungsmaßnahmen umschichten, wie eine Sprecherin des Ministeriums der Nachrichtenagentur dpa bestätigte. Eine entsprechende Vereinbarung werde derzeit vorbereitet.

Die Bahn will das Geld verwenden, um Bahnhöfe sicherer und barrierefrei zu gestalten, sowie um Eisenbahnbrücken zu sanieren. "Bahnhöfe sind das Aushängeschild der Bahn und die Visitenkarte der Städte", sagte Ramsauer dem Blatt. "Mit den Sondermitteln wollen wir die Bahn dabei unterstützen, die dringendsten Umbaumaßnahmen zügig voranzutreiben."

Die Details müssten aber noch besprochen werden, sagte eine Bahnsprecherin der dpa. Außerdem müssten die Ausschüsse des Bundestags sowie der Bundesrechnungshof der neuen Verwendung der Mittel noch zustimmen. Welche Brücken und Bahnhöfe genau modernisiert werden sollten, legen Ministerium und Bahn noch fest.

Links
Abo-Bestellung
Folgen Sie uns auf Google+