Weltgrößtes Containerschiff "MSC Zoe" legt in Hamburg

HAMBURG. Das größte Containerschiff der Welt hat am Samstag im Hamburger Hafen angelegt. Nach einem Wendemanöver auf der Elbe bugsierten Schlepper die 395 Meter lange "MSC Zoe" in den Waltershofer Hafen, wo sie am Containerterminal von Eurogate festmachte. mehr...

DIW-Chef: Deutschland auf Zuwanderung angewiesen

BERLIN. Deutschland braucht aus Sicht des Wirtschaftsinstituts DIW ein Einwanderungsgesetz. mehr...

Uber in Finanzierungsrunde mit 50 Mrd Dollar bewertet

SAN FRANCISCO. Der umstrittene Fahrdienst-Vermittler Uber ist in seiner jüngsten Finanzierungsrunde laut einem Zeitungsbericht mit 50 Milliarden Dollar bewertet worden. mehr...

Spielehersteller Ravensburger will Produktpalette erweitern

RAVENSBURG/BERLIN. Der Spielehersteller Ravensburger will seine Einkaufstour nach der Übernahme des schwedischen Spielzeugmachers Brio fortsetzen. mehr...

Kienbaum-Studie: Ingenieurgehälter stark im Plus

GUMMERSBACH. Führungskräfte in technischen Berufen sind in deutschen Unternehmen nach wie vor stark gefragt und hoch bezahlt. mehr...

Deutschlands Topkonzerne auf Rekordkurs

FRANKFURT/MAIN. Die Zahlen sind eindrucksvoll: Deutschlands Topkonzerne scheinen allen Turbulenzen zum Trotz ungebremst auf Rekordkurs. mehr...

Deutsche Aktien gehen freundlich ins Wochenende

FRANKFURT/MAIN. Der deutsche Aktienmarkt ist am Freitag freundlich ins Wochenende gegangen. Der Dax schloss 0,46 Prozent höher bei 11 308,99 Punkten. "Die Wall Street drehte nach oben und das half der Börse", sagte Analyst Andreas Paciorek von CMC Markets. mehr...

EU-Kommission prüft Übernahme von TNT Express durch FedEx

BRÜSSEL/ATLANTA. Die EU-Kommission prüft die Milliardenfusion der beiden Post-Konkurrenten TNT Express und FedEx genauer. Wenn das US-Unternehmen FedEx wie geplant den niederländischen Rivalen TNT Express übernähme, blieben von derzeit vier großen Paketzustellern in Europa nur noch drei übrig, teilte die Brüsseler Behörde mit. mehr...

Ölmultis leiden weiter: Shell, BP, Exxon und Co. unter Druck

WASHINGTON. Die Leidenszeit für die großen Ölkonzerne hält an: Branchenschwergewichte wie Shell, BP, Exxon Mobil oder Chevron müssen wegen der anhaltend niedrigen Ölpreise kräftige Abstriche beim Gewinn machen. mehr...

Russland-Sanktionen setzen deutsche Wirtschaft unter Druck

MOSKAU. Nach mehr als einem Jahr westlicher Sanktionen gegen Russland ist die Stimmung der deutschen Unternehmer im Riesenreich schlecht. "85 Prozent der Firmen beurteilen die Wirtschaftsentwicklung in Russland negativ oder leicht negativ", ergab eine Umfrage der Auslandshandelskammer (AHK) in Moskau. mehr...

Daimler: Kein anhaltendes Einknicken des Automarkts in China

STUTTGART. Daimlers China-Chef Hubert Troska rechnet nicht zwangsläufig mit einem Ende des Autobooms in China. "Sofern sich die Börsenlandschaft bald wieder stabilisiert, gehe ich davon aus, dass das nur einen vorübergehenden Effekt und keine dauerhafte Wirkung auf den chinesischen Automobilmarkt haben wird", sagte Troska dem Magazin "Autogazette". mehr...

Anstieg der Verbraucherpreise in den Euro-Ländern bleibt niedrig

LUXEMBURG. Der Anstieg der Verbraucherpreise in den 19 Euro-Ländern bleibt auf niedrigem Niveau. Nach einer ersten Schätzung der europäischen Statistikbehörde Eurostat lag die jährliche Inflationsrate im Juli bei durchschnittlich 0,2 Prozent. Im Vormonat hatte sie ebenfalls 0,2 Prozent betragen. In Deutschland liegt die Teuerung nach neuesten Daten des Statistischen Bundesamtes in etwa auf dem durchschnittlichen Niveau der Eurozone. mehr...

Bund plant weiteres Sonderprogramm für kleine Bahnhöfe

BERLIN. Der Bund will mit einem weiteren Sonderprogramm kleinere Bahn-Haltestellen modernisieren. 50 Millionen Euro stehen bis 2018 bereit, um etwa Barrieren für Alte und Menschen mit Behinderung zu beseitigen. mehr...

Gute Geschäfte im Einzelhandel: Mehr Umsatz im 1. Halbjahr

WIESBADEN. Die Kauflaune der Verbraucher lässt im deutschen Einzelhandel die Kassen klingeln. Im ersten Halbjahr 2015 setzte die Branche real (preisbereinigt) 2,5 Prozent mehr um als im Vorjahr, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. mehr...

Frankenstärke beschert Schweizer Notenbank Milliardenverlust

BERN. Die starke Aufwertung des Franken gegenüber dem Euro und der sinkende Goldpreis haben der Schweizerischen Nationalbank (SNB) erneut heftige Milliardenverluste eingebrockt. mehr...

Deutsche Brauereien können Vorjahreserfolg nicht wiederholen

FRANKFURT/MAIN. Die deutschen Brauereien haben im ersten Halbjahr 2015 weniger Bier verkauft. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sank der Absatz ohne die alkoholfreien Sorten um 2,1 Prozent auf 46,9 Millionen Hektoliter, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden berichtete. mehr...

Studie: Toyota bleibt Patent-Spitzenreiter

BERGISCH GLADBACH. Trotz des schleppenden Starts bei den alternativen Antrieben treiben die großen Autohersteller das Thema in ihren Entwicklungsabteilungen mit Hochdruck voran. mehr...

Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,0967 Dollar

FRANKFURT/MAIN. Der Kurs des Euro ist am Freitag gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,0967 (Donnerstag: 1,0955) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9118 (0,9128) Euro. mehr...

Zahl der Arbeitslosen im Euroraum steigt leicht

LUXEMBURG. Mehr Arbeitslose im Euroraum: Die Zahl der Männer und Frauen ohne Job ist im Juni gegenüber dem Vormonat um 31 000 Personen auf 17,756 Millionen gestiegen. Dieser erste Zuwachs seit September vergangenen Jahres ist vor allem auf den Anstieg der Arbeitslosenzahl in Italien zurückzuführen. mehr...

A400M-Absturz trübt glänzende Airbus-Bilanz

TOULOUSE. Der Absturz eines Militärtransporters A400M kommt den Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus teuer zu stehen. Im zweiten Quartal drückten erneute Zusatzkosten von 290 Millionen Euro für das Hoffnungsträger-Projekt den operativen Gewinn nach unten, wie das Unternehmen am Freitag in Toulouse mitteilte. mehr...

Folgen Sie uns auf Google+