Prognose: Verbraucher kaufen Möbel künftig öfter im Netz

Berlin.  Der Möbelkauf übers Internet wird nach Experteneinschätzung in Zukunft deutlich zunehmen. "Der Möbelhandel ist neben dem Lebensmittelhandel die einzige große Sparte der Branche, in der das Online-Segment noch keine bedeutende Rolle spielt.

Seit zwei Jahren allerdings beobachten wir eine deutliche Belebung des Marktes", sagte Aline Eckstein, Bereichsleiterin des E-Commerce-Center am Kölner Institut für Handelsforschung IFH, der "Welt am Sonntag".

2012 habe der Umsatz des Möbelhandels im Internet um 13 Prozent zugenommen. Allerdings setzten die Händler in Deutschland demnach noch immer mehr als neun von zehn Euro im klassischen stationären Möbelgeschäft um. Dennoch sagt die Handelsforscherin: "Der Online-Möbelhandel in Deutschland wird in den kommenden Jahren ein deutliches Wachstum hinlegen. Ich sehe keine Sparte des Möbelhandels, die davon unberührt bleiben wird."

Den Trend zum Schrank-Kauf übers Netz bestätigt dem Bericht zufolge auch der Versandhandelsverband bvh: "Gerade im E-Commerce-Bereich entscheiden sich stetig mehr Verbraucher dafür, auch große und hochpreisige Artikel zu kaufen. Das wirkt sich positiv auf die Möbelbranche aus und macht sich auch in der Steigerung der Umsätze in diesem Segment bemerkbar", heißt es laut dem Blatt beim bhv.

Abo-Bestellung

Leserfavoriten

Anzeige

Folgen Sie uns auf Google+