Familientragödie im Münsterland

Zwei Kinder in Lengerich getötet

Lengerich.  Die Geschwister sind mit einem Messer getötet worden - vermutlich vom Vater. Der Opa der Opfer alarmierte die Polizei.
Symbol-Foto: dpa
Symbol-Foto: dpa

Familiendrama im westfälischen Lengerich: Ein Vater soll seine beiden Kinder und anschließend sich selbst getötet haben. Das zwei Jahre alte Mädchen und der fünf Jahre alte Junge seien mit einem Messer getötet worden, sagte Oberstaatsanwalt Heribert Beck. Es sei davon auszugehen, dass sich der 34 Jahre alte Vater nach der Tat vor einen Zug geworfen habe.

In einer Kurznachricht über ein Mobiltelefon habe er zuvor noch die Tat seinem eigenen Vater gestanden. "In der SMS heißt es sinngemäß, dass er die Kinder getötet hätte und sich selbst töten wolle", sagte Beck. Der Großvater habe sofort die Polizei alarmiert.

Die Beamten hätten anschließend in der Wohnung die Leichen der Kinder gefunden und dann den Vater in einer Ringfahndung gesucht. Kurz darauf sei das Auto des 34-Jährigen in der Nähe von Bahngleisen entdeckt worden. Auch Leichenteile seien dort gefunden worden.

Die Mutter der Kinder war den Ermittlern zufolge zur Tatzeit nicht in der Wohnung. Sie habe bei ihren Eltern übernachtet. Ob es Streit gegeben hatte, konnte Beck noch nicht sagen. Die Polizei ermittelt mit einer Mordkommission.

Abo-Bestellung

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+