Kurioser Vorfall vor CL-Auslosung

Testgrafik der Uefa zeigt exakt die Begegnungen für das Achtelfinale

NYON.  Skandal, Betrug, Verschwörung - rufen einige laut, nachdem bekannt geworden ist, dass ein Mitarbeiter der Uefa in einer Testgrafik vor der Auslosung des Champions-League-Achtelfinales exakt die Paarungen "vorhergesagt" hatte, die später auch gezogen wurden. Ob Verschwörung oder nicht, kurios ist das allemal: Die Wahrscheinlichkeit, sämtliche Gegner richtig zu tippen, liegt bei weniger als einem Prozent.
Bild 1 von 2
Zufall oder Schiebung bei der Ziehung der Achtelfinal-Spiele der Champions League?
											Foto: dpa

Zufall oder Schiebung bei der Ziehung der Achtelfinal-Spiele der Champions League? Foto: dpa

Wie unter anderem "Spiegel Online" berichtet, war die erstaunliche Testgrafik per Zufall vom britischen Sender Sky Sport abgefilmt worden - nach der Ziehung durch Patrick Kluivert verbreitete sie sich am späten Mittwochabend rasend schnell im Internet. Alle Begegnungen stimmten, nur die Reihenfolge war eine andere. Schnell war von Betrug und Schiebung durch die Uefa die Rede. Der Sender Sky selbst jedoch geht nicht von einer Fälschung oder von Betrug aus, sondern von einem, wenn auch durchaus ungewöhnlichen Zufall.

Was der Uefa-Grafiker zu seiner 100-Prozent-Vorhersage sagt und ob er plant, unter die Glücksspieler zu gehen, ist bisher nicht bekannt.

Abo-Bestellung

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+