Facebookrenner

Franzi Do und ihre Liebesbeziehung mit der Deutschen Bahn

Berlin.  Das Ende der langjährigen Beziehung zwischen Franzi Do (25) und der Deutschen Bahn ist derzeit der Renner im sozialen Netzwerk Facebook. Mit einem tief emotionalen Eintrag auf ihrer Seite erklärte sie die Beziehung für gescheitert.
Franzi Do beendet Bezieung via Facebook
							Foto: Screenshot GA
Franzi Do beendet Bezieung via Facebook Foto: Screenshot GA

„Meine liebste Deutsche Bahn, wir haben Tiefen überstanden. (...) Dass du mich jetzt aber bei klirrender Kälte fast 45 Minuten warten lässt ohne Bescheid zu sagen und dann gar nicht auftauchst, das geht wirklich zu weit (...).“ Doch damit nicht genug der Schmach für die Bahn, in gleichem Schreiben erzählt die junge Frau dem Ex von ihren Neuen: einem Opel. Dieser sei bereit auf ihre Bedürfnisse einzugehen und stets für sie da.

Nur wenige Minuten  nachdem Franzi die Beziehung Online für gescheitert erklärt hatte, konterte die Deutsche Bahn: es tue ihr unendlich leid, Franzi in der Vergangenheit enttäuscht zu haben und nicht immer pünktlich zu den gemeinsamen Treffen erschienen zu sein. Auch entschuldigte sie sich dafür, die Restaurantfachfrau mit ihrer Zuneigung erdrückt zu haben.

Die 25-Jährige überlegt seither, der Beziehung noch eine zweite Chance zu geben. Aber auch der Autohersteller Opel sprang schnell auf den Zug dieses Dialoges auf: Er sei froh, das Franzi sich für ihn entschieden habe und ihn nun auch all ihren Freunden vorstellen wolle.

Für alle Facebook-User bleibt es spannend: wie wird diese Geschichte um Liebe und Verrat weitergehen? Finden die Beiden wieder zusammen oder endet die Geschichte gar in einer Dreiecksbeziehung?        

Abo-Bestellung

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+