Unfall

Angler aus Heinsberg tot aus Ostsee geborgen

Kellenhusen/Heinsberg.  Ein 48-Jähriger aus Heinsberg bei Aachen ist bei einem Angler-Unfall auf der Ostsee ums Leben gekommen.

Er war am Karfreitag offensichtlich mit seinem Seekajak gekentert und vermutlich ertrunken, wie die Wasserschutzpolizei Schleswig-Holstein am Samstag mitteilte. Spaziergänger entdeckten den leblos im Wasser treibenden Mann am Strand von Kellenhusen.

Das etwa vier Meter lange Seekajak wurde von der Wasserschutzpolizei rund 200 Meter vom Ufer entfernt geborgen. Wasser und Luft hatten eine Temperatur von lediglich einem Grad über Null.

Es wehte ein Wind mit vier Beaufort - bei Nordost-Winden mit dieser Stärke könnten Wellen einen Meter hoch sein, betonte die Wasserschutzpolizei. Es sei leichtsinnig, dann mit einem Kajak ohne Rettungsmittel auf See zu fahren. Die Frau des Verunglückten hatte zwischenzeitlich Hilfskräfte eingeschaltet, als ihr Mann nicht zurückkam.

Abo-Bestellung

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+