Zahl der Verkehrstoten steigt - Etwas weniger Verletzte

22.08.2017 Wiesbaden. Auf Deutschlands Straßen sind im ersten Halbjahr 2017 deutlich mehr Menschen gestorben als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Mehr als 1500 Menschen kamen in den ersten sechs Monaten ums Leben - eine Zunahme um 6,2 Prozent. Nach vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes starben 1536 Fußgänger, Radler, Auto- oder Motorradfahrer bei Verkehrsunfällen. Die Zahl der Verletzten sei leicht um 0,2 Prozent gesunken, teilten die Statistiker in Wiesbaden mit. Die meisten Menschen starben auf Straßen in Bayern, gefolgt von Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen.