Wahlverstöße bei ägyptischem Verfassungsreferendum

Kairo.  Chaotischer Wahltag in Ägypten: Meldungen über Wahlrechtsverstöße überschatten auch in der zweiten Runde das Verfassungsreferendum. Viele Wähler seien von Islamisten beeinflusst worden, berichteten Beobachter und Medien. Zudem sollen Liberale, Linke und Christen in manchen Gebieten an der Stimmabgabe gehindert worden sein. Kurz vor Ende der Abstimmung trat Vizepräsident Mahmud Mekki zurück. In einer Erklärung hieß es, dass in dem Entwurf zur neuen Verfassung das Vizepräsidentenamt nicht vorgesehen ist.
Abo-Bestellung

Leserfavoriten

Anzeige

Folgen Sie uns auf Google+