Nach Monti-Rücktritt: Präsident löst Parlament in Rom auf

Rom.  Das hoch verschuldete Krisenland Italien wählt im Februar eine neue Führung. Einen Tag nach dem Rücktritt von Regierungschef Mario Monti hat Staatspräsident Giorgio Napolitano den Weg dafür geebnet. Er löste das Parlament auf, als Wahltermin legte das Kabinett den 24./25. Februar fest. Der 69-jährige Monti könnte an der Spitze einer Koalition der Mitte ins Rennen gehen und somit gegen seinen Vorgänger Silvio Berlusconi sowie gegen die Mitte-Links-Kräfte antreten. Für morgen hat Monti eine Stellungnahme angekündigt.
Abo-Bestellung

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+