Bis zu 42,5 Milliarden für Verteilnetze nötig

Berlin.  Neben den Investitionen in neue Stromautobahnen ist auch eine zweistellige Milliarden-Summe für den Ausbau der unteren Verteilnetzebenen in Deutschland notwendig. Eine unveröffentlichte Studie der Deutschen Energie-Agentur, die der dpa vorliegt, beziffert den Finanzbedarf dafür auf 27,5 bis 42,5 Milliarden Euro. Demnach könnten bis 2030 zwischen 159 200 und 214 000 Kilometer neuer Nieder-, Mittel- und Hochspannungsnetze nötig sein, um den gerade in ländlichen Gebieten produzierten Wind- oder Solarstrom zu verteilen. Zudem werden 2800 Kilometer an neuen Stromautobahnen benötigt.
Abo-Bestellung

Leserfavoriten

Anzeige

Folgen Sie uns auf Google+