Fragen und Antworten zur Entwicklung in der Schuldenkrise

BERLIN. Wenige Stunden vor Ablauf des aktuellen Hilfsprogramms Dienstagnacht hat der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras die Euro-Partner überraschend um ein drittes Rettungspaket mit einer Laufzeit von zwei Jahren gebeten. mehr...

Der dauerhafte Euro-Rettungsschirm ESM

BRÜSSEL/BERLIN. Der permanente Euro-Rettungsschirm ESM ("Europäischer Stabilitätsmechanismus") soll die Stabilität des Euro-Raumes gewährleisten. Der ESM mit Sitz in Luxemburg trat 2012 in Kraft und unterstützt Euro-Staaten in finanziellen Notlagen. mehr...

Experten: Geringe Risiken für deutsches Finanzsystem

BERLIN. Die Griechenland-Krise stellt aus Sicht des Ausschusses für Finanzstabilität keine größere Gefahr für das deutsche Finanzsystem dar. mehr...

Der Text des Volksentscheids in Griechenland am 5. Juli

ATHEN. Worüber sollen die Griechen in einem Volksentscheid am 5. Juli abstimmen? mehr...

Europäische Pressestimmen zur Griechenlandkrise

BERLIN. Die dramatische Lage in Griechenland beschäftigt die Presselandschaft in Europa. Eine Zeitung schreibt von der Erniedrigung eines ganzen Volkes. Auch die Rolle von Angela Merkel steht am Dienstag im Fokus. Ein Auszug aus den Kommentaren: mehr...

Wie könnte ein Verbleib Griechenlands im Euro funktionieren?

BERLIN. Griechenland könnte bei einem Zahlungsausfall zunächst Euro-Land bleiben. Wie lange - dafür gibt es keine Regeln. Um weiter der Euro-Zone anzugehören, müsste das Land Geld in einer eigenen Währung ausgeben. mehr...

Fast alle Länder waren schon einmal pleite

BERLIN. Mit dem Auslaufen des Hilfsprogramms für Griechenland droht Athen die Staatspleite. Wieder einmal. Selten ist eine Staatspleite übrigens nicht: Fast alle Länder waren schon einmal bankrott, viele sogar mehrmals. Meistens waren Kriege schuld. Ein Blick in die Geschichte: mehr...

Fragen und Antworten: Was Athens Einschränkungen bedeuten

FRANKFURT/MAIN. Athen beugt sich dem Druck der Geldgeber und greift zu drastischen Maßnahmen, um sein Finanzsystem zu stabilisieren. Die Banken des Landes bleiben eine Woche geschlossen, die Bürger bekommen am Geldautomaten nur noch kleine Beträge. mehr...

Analyse: In der Eurozone fehlt ein Chefpilot

BRÜSSEL. Die Appelle kommen vor allem aus dem Europaparlament. mehr...

IWF hat keine Sanktionsmöglichkeiten gegen Griechenland

WASHINGTON. Bis Mitternacht Washingtoner Zeit (Mittwoch 06.00 MESZ) müsste Griechenland dem Internationalen Währungsfonds (IWF) 1,54 Milliarden Euro überweisen. Sollte das Geld nicht eingehen, wäre Griechenland das erste entwickelte Land, das seine IWF-Schulden nicht pünktlich zahlt. mehr...

Athen bittet um weitere Hilfe - Eurogruppe will beraten

ATHEN/BRÜSSEL/BERLIN. Dramatischer Poker im griechischen Schuldenstreit: Athen und Brüssel haben Last-Minute-Vorschläge auf den Tisch gelegt, um die gescheiterten Verhandlungen wiederzubeleben. mehr...

Leserfavoriten