MH17-Flugschreiber an niederländische Experten übergeben

DEN HAAG. Niederländische Experten haben den Flugdatenschreiber des in der Ostukraine abgestürzten Passagierflugzeugs übernommen. mehr...

Erste Absturzopfer kehren in die Niederlande zurück   

KIEW/CHARKOW/DEN HAAG. Die Niederlande holen die ersten Opfer des Flugzeugabsturzes in der Ostukraine zur Identifizierung heim. Der Mittwoch ist zum Tag der nationalen Trauer erklärt worden. Die Hintergründe der Katastrophe sind noch immer unklar - auch die Zahl der bislang geborgenen Opfer. mehr...

Niederlande gedenken der Absturz-Opfer mit Trauertag

DEN HAAG. Die niederländische Regierung hat den Mittwoch zum Tag der nationalen Trauer erklärt, um die Opfer der Flugzeugkatastrophe über der Ostukraine zu ehren. Ein Flugzeug mit den ersten Särgen der 298 Opfer wird am Nachmittag gegen 16 Uhr aus Charkow in Eindhoven erwartet. mehr...

Hintergrund: Regeln zur Aufklärung eines Flugzeugunglücks

MONTRÉAL. Fliegen ist in den allermeisten Fällen sicher - das ist auch ein Verdienst der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation ICAO. mehr...

EU droht Russland weitere Sanktionen an

BRÜSSEL. Die Europäische Union hat Russland eine Reihe weiterer Sanktionen angedroht, falls Moskau auch weiterhin nichts gegen die prorussischen Separatisten im Osten der Ukraine tue. Dazu gehört auch ein mögliches Waffen-Exportverbot. mehr...

Niederlande gedenken aller 298 Opfer von MH17

AMSTERDAM. In großen Traueranzeigen hat die niederländische Regierung allen 298 Opfern des mutmaßlichen Flugzeugabschusses in der Ostukraine ihren Respekt bezeugt. In der Anzeige, die am Dienstag in allen überregionalen Zeitungen erschien, sind unter den Worten "Geschockt und Traurig" die Namen aller Opfer aufgelistet. Ministerpräsident Mark Rutte unterzeichnete die Anzeige im Namen des Königreiches. mehr...

Ukraine beschließt Teilmobilmachung der Bevölkerung

KIEW. Die Ukraine hat zur Lösung des blutigen Konflikts im Osten des Landes eine Teilmobilmachung der Bevölkerung beschlossen. mehr...

Separatisten schießen zwei ukrainische Kampfjets ab

DEN HAAG/CHARKOW. Sechs Tage nach dem Absturz der malaysischen Boeing in der Ostukraine sind die ersten Todesopfer in die Niederlande gebracht worden. Die Suche nach der Absturzursache von Flug MH17 ging weiter, während in der Ukraine prorussische Separatisten zwei Kampfjets der ukrainischen Luftwaffe abschossen. mehr...

Hintergrund: Geplante neue EU-Sanktionen gegen Russland

BRÜSSEL. Die EU will die Gangart gegenüber Russland in der Ukraine-Krise verschärfen, erstmals können auch Firmen mit Sanktionen bestraft werden. Ein entsprechender Grundsatzbeschluss des EU-Gipfels vom 16. Juli dient den Außenministern als Rahmen für konkretere Entscheidungen. mehr...

MH17-Opfer auf dem Weg nach Hause

KIEW/CHARKOW/BRÜSSEL. Beim Flugzeugabsturz in der Ostukraine haben die Niederlande die meisten Toten zu beklagen. Nun holt das Land die Opfer zur Identifizierung heim. Während in Brüssel die EU-Außenminister beraten, macht die Ukraine militärisch weiter mobil. mehr...

Fragen & Antworten: Will Israel die Hamas stürzen?

TEL AVIV. Die israelische Armee dringt am Boden immer tiefer in den Gazastreifen ein. Beschränkt das Militär sich dabei wirklich auf die Zerstörung der Hamas-Tunnel oder zielt Israel auf den Sturz der allgemein verhassten Machthaber in dem Palästinensergebiet ab? mehr...

Umfrage

Wie reisen Sie in die Ferien?

Bahn
Flug
Auto
Ich bleibe zu Haus

Leserfavoriten