Reaktion auf Online-Petition von Schülern

NRW-Lehrer halten Mathe-Abiklausur 2018 für "machbar"

Symbolfoto

Dülmen. Über 18.500 Personen haben eine Online-Petition zum diesjährigen Mathe-Abitur in NRW unterzeichnet. Der Grund: Die Prüfung sei zeitlich nicht zu schaffen gewesen. Schulministerium und Lehrer sehen das anders.

Zwei Abiturienten aus Dülmen haben Anfang Mai eine Online-Petition zur NRW-Abiturprüfung im Fach Mathematik gestartet und seitdem über 18.500 Unterstützer gefunden. Die Schüler kritisieren, dass die gestellten Aufgaben zwar grundsätzlich gut lösbar gewesen seien, allerdings nicht in der vorgegebenen Zeit – selbst für die Jahrgangsbesten.

Insbesondere der Prüfungsteil B der Matheklausuren sowohl für die Grundkurs- als auch für die Leistungskursschüler sei zu umfangreich ausgefallen. „Wenn sogar der Toilettenbesuch, das Nachholen von Klausurbögen und das Trinken am Ende wertvolle und vor allem fehlende fünf Minuten sind, ist sicherlich irgendetwas falsch gelaufen,“ heißt es in der Begründung weiter.

Wie das Schulministerium des Landes Nordrhein-Westfalen auf Anfrage des GA nun mitteilte, bestätige sich der erste Eindruck, die Prüfung sei „machbar“ – auch nach Rücksprache mit Lehrern während der Korrekturphase der Klausur. Außerdem gebe es „in jedem Jahr unterschiedliche Rückmeldungen von Schülerinnen und Schülern zu den Abiturklausuren.“

Wieder Abi-Panne bei Mathe-Prüfung in Brandenburg

Wie das Potsdamer Bildungsministerium am Freitag mitteilte, wurden Brandenburger Abiturienten wie schon im Vorjahr zu Themen befragt, die im Unterricht nie gelehrt worden waren.

Schüler in Cottbus seien noch rechtzeitig mit neuen Aufgaben versorgt worden, in Lübben sei die Panne zu spät gemeldet worden. 83 betroffene Schüler könnten die Prüfung deshalb wiederholen.