Nach Nordkoreas Drohungen mahnt China zur Zurückhaltung

Peking.  Nach der Drohung Nordkoreas, das Waffenstillstandsabkommen zur Beendigung des Korea-Krieges 1953 aufzukündigen, hat China zur Zurückhaltung aufgerufen.
Bild 1 von 7
Eine Ehrengarde des nordkoreanischen Militärs marschiert in Pjöngjang auf. Foto: Archiv
												Foto: DPA

Eine Ehrengarde des nordkoreanischen Militärs marschiert in Pjöngjang auf. Foto: Archiv Foto: DPA

Die damalige Vereinbarung sei wichtig für die Aufrechterhaltung von Frieden und Stabilität auf der koreanischen Halbinsel, sagte die Sprecherin des Außenministeriums in Peking, Hua Chunying, am Mittwoch vor Journalisten. Alle Parteien sollten Ruhe wahren und nichts tun, was die Spannungen verschärfen könne. Durch Verhandlungen sollte auf einen anhaltenden Frieden hingearbeitet werden. Langfristig sollte der Waffenstillstand durch ein Friedensabkommen ersetzt werden.

Abo-Bestellung

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+