Deutschlandtrend: FDP weiter bei vier Prozent

FDP

So klappt das nicht mit dem Bundestag: Im jüngsten ARD-"Deutschlandtrend" liegt die FDP nur bei 4 Prozent. Hier sieht man den Fraktionsvorsitzenden Rainer Brüderle. Foto: Bernd von Jutrczenka

19.07.2013 Köln. Neun Wochen vor der Bundestagswahl sind weiterhin keine klaren politischen Mehrheiten in Sicht. Im jüngsten ARD-"Deutschlandtrend" verharrt die Union unverändert bei 41 Prozent und die FDP bei 4 Prozent.

Die Sozialdemokraten kommen auf 26, die Grünen auf 13 und die Linke auf 7 Prozent, wie die Umfrage von Infratest dimap im Auftrag des ARD-Morgenmagazins (Freitag) ergab. Die Alternative für Deutschland (AfD) könnte mit drei Prozent der Stimmen rechnen.

In anderen Umfragen hatten den Liberalen zuletzt fünf Prozent erreicht, so dass eine Fortsetzung der schwarz-gelben Koalition wieder wahrscheinlicher erschien.

Im "Deutschlandtrend" zeichnet sich dagegen kaum Bewegung ab: Im Vergleich zur Vorwoche verlieren die Grünen einen Prozentpunkt, die Linke kann einen Punkt hinzugewinnen, bei allen anderen Parteien gibt es keine Veränderung. Infratest dimap befragte am Dienstag und Mittwoch 1000 wahlberechtigte Bürger. (dpa)

Links