Antisemitismus: Frankreich erstes Auswanderungsland nach Israel

Demo gegen Antisemitismus

Es muss was getan werden, sagen auch diese Demonstranten auf einer Kundgebung gegen Antisemitismus in Paris. Foto: Villalobos/Archiv

05.09.2014 Paris. Frankreich ist erstmals das führende Auswanderungsland nach Israel. In den ersten acht Monaten des Jahres kehrten mehr als 4500 Personen Frankreich den Rücken, um nach Israel zu emigrieren, wie die jüdischen Migrationsagentur in Paris mitteilte.

"Frankreich lag noch nie an der Spitze, im gesamten Jahr 2014 könnten es etwa 5500 Personen werden, sagte der Direktor der Agence Juive in Frankreich, Ariel Kandel, der Nachrichtenagentur AFP. Das Klima eines inzwischen enthemmten Antisemitismus und die Wirtschaftslage mit hoher Arbeitslosigkeit seien Beweggründe für eine Auswanderung.

In Frankreich leben 500 000 bis 600 000 Juden, sie bilden die größte jüdische Gemeinde in Europa. Mit den bisherigen Auswanderungszahlen für 2014 liegt Frankreich deutlich vor der Ukraine, Russland und den USA. In den Wochen des Gaza-Krieges in diesem Sommer hatte es in Frankreich eine Reihe von antisemitischen Übergriffen gegeben, was nach Kandels Worten die Auswanderungswünsche noch beschleunigt hat. (dpa)

Links