Lady Gaga kickt in einem Armenviertel in Rio

Rio de Janeiro.  Popsängerin Lady Gaga (26) hat Fußball in einem Armenviertel (Favela) in Rio de Janeiro gespielt. Auf ihrer Tour durch die Stadt am Zuckerhut trank sie außerdem ein Bier in einer kleinen Bar und besuchte ein Sozialprojekt in der befriedeten Favela.
Lady Gaga ist dieser Tage in Südamerika unterwegs. Foto: Jochen Lübke
							Foto: DPA
Lady Gaga ist dieser Tage in Südamerika unterwegs. Foto: Jochen Lübke Foto: DPA

Nach eigenem Bekunden genoss die Musikerin Rio - und zeigte sich nach ihrem Besuch der Armensiedlung "Favela do Cantagalo" begeistert von der Warmherzigkeit der "Cariocas", wie die Einwohner Rios heißen.

"Heute war der beste Tag, den ich je hatte. Ich hatte soviel Spaß. (...) Ich werde Rio nie vergessen, Du hast mein Herz in Flammen gesetzt", schrieb Lady Gaga, die am Freitag ihr erstes Konzert in Rio geben sollte, im Kurznachrichtendienst Twitter. Sie wurde zwar von Sicherheitskräften begleitet, ließ sich aber problemlos von Kindern und Jugendlichen herzen und umarmen. Lady Gaga wohnt in Rio im Luxus- Hotel Fasano direkt am Strand von Ipanema. Die dort versammelten Fans bedachte sie mit Pizza, Popcorn und Hamburger.

Auf dem Balkon erschien sie am Donnerstag locker gekleidet - sie trug nur ein gelb-grünes Nationaltrikot-T-Shirt der brasilianischen Fußball-Seleção und sonst nichts. Nach dem Konzert in Rio tritt sie in São Paulo und Porto Alegre auf. Anschließend fliegt die Sängerin auf ihrer "Born This Way"-Welttournee nach Argentinien, Chile, Peru und Paraguay.

Links
Abo-Bestellung

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+