Original oder Fake? Parfüm-Fälschungen erkennen

DÜSSELDORF. Fälschungen von Parfüms und Kosmetikprodukten werden immer professioneller. Für Verbraucher ist es daher nahezu unmöglich, am Produkt selbst zu erkennen, ob sie ein Plagiat in den Händen halten, erklärt Elmar Keldenich, Geschäftsführer des Bundesverbands Parfümerien. mehr...

Zeit für Entschleunigung - Ausmalen wird zum Lifestyle-Trend

KARLSRUHE. Ausmalbücher, Malen nach Zahlen, Mandala-Malen: Zahllose Menschen widmen sich einer auf den ersten Blick wenig kreativen Tätigkeit, die bisher Kindern vorbehalten war. Das Ausmalen ist für sie ein farbenfroher Protest gegen Leistungsdruck oder permanente Online-Präsenz. mehr...

Große Uhr wirkt an einem zarten Handgelenk wie eine Hantel

SCHILDOW. Eine sehr große Uhr an einem zarten Handgelenk sieht aus wie eine Hantel. Deshalb verzichten Frauen mit dünnen Handgelenken besser auf die Megauhr. mehr...

Lange Haare mit Kuren pflegen

WORMS. Lange Haare brauchen besondere Pflege. Denn die Spitzen reiben sich natürlich mehr an der Kleidung als bei einer Kurzhaarfrisur, was Spliss begünstigt, erklärt Jens Dagné von der Friseurvereinigung Intercoiffure Deutschland. mehr...

Der Make-up-Trend für den Frühling: Natürlich nude!

BERLIN. Manchmal ist weniger eben mehr: zum Beispiel beim Make-up. Zu viel Farbe ist besonders im Frühling gar nicht angesagt - Natürlichkeit ist gefragt. Ganz auf das Make-up verzichten muss man dafür freilich nicht: Für den perfekten Nude-Look kommt es darauf an, auch geschminkt ungeschminkt auszusehen. Dafür reicht es aber längst nicht, kräftige Farben bei Lidschatten und Co. einfach auszulassen und nur auf den ebenmäßigen Teint zu setzen. mehr...

Haarlack und Unterrock: Hilfe gegen Hafteffekt beim Kleid

HEIDENAU. Die meisten Frauen kennen das Problem: Beim Bücken, Laufen oder Aufstehen rutscht das Kleid nach oben und bleibt an der Strumpfhose haften. Grund dafür ist, dass sich die Stoffe statisch aufladen, wenn sie aneinander reiben. mehr...

Luxusmode online shoppen: Rückgabebedingungen entscheidend

DÜSSELDORF. Beim Online-Kauf von Luxusmode sind bequeme Rückgabebedingungen das wichtigste Entscheidungskriterium für Kunden in Deutschland und Österreich. Das geht aus einer Studie der Unternehmensberatung McKinsey hervor. mehr...

Gut sortieren: Frühjahrsputz im Kleiderschrank

FRANKFURT/MAIN. Beim Frühjahrsputz bietet es sich an, gleich auch den Kleiderschrank auszumisten. Der Modeberater Andreas Rose aus Frankfurt rät, die Kleidung in drei Kategorien zu sortieren. mehr...

Pflanzliche Fette kann die Haut besonders gut aufnehmen

BERLIN. Im Laden sehen sie meist besonders ansprechend aus: Produkte mit pflanzlichen Fetten und Ölen haben ihre Inhaltsstoffe meist schon als Bild auf der Verpackung. mehr...

Auf leisen Sohlen: Sneaker sind in dieser Saison ein Muss

FRANKFURT/MAIN. Wer in diesen Tagen durch die Innenstadt geht und ein Schuhgeschäft sucht, muss oft genau hinschauen. Denn die Schaufenster lassen auf den ersten Blick auch ein Fachgeschäft für Sportartikel vermuten: Kaum ist der Winter vorbei, wimmelt es in den Auslagen von Sneakern. mehr...

Roter Kussmund: Helle Typen greifen zu Nuancen in Rosenholz

BREMEN. Zwar sind die Trendfarben im Make-up eher leicht und blumig - bei den Lippen darf es aber ruhig ein kräftiges Rot sein, erklärt der Visagist Michael Hannemann aus Bremen. mehr...

Mildes Shampoo für die tägliche Haarwäsche

DARMSTADT. Wer täglich seine Haare wäscht, sollte ein mildes Shampoo wählen. Sie sind in der Regel mit dem Hinweis "Für die tägliche Reinigung" versehen. mehr...

Socken? Und welche Sonnenbrille? Fragen zum Frühling

BERLIN. Endlich Frühling: T-Shirts und Sandalen statt Stiefel und Winterjacke, in den Gärten blühen Magnolien und Smartphone-Apps zeigen strahlende Sonnen an. Der Frühling kommt - und mit ihm die Trends der Saison. Acht Fragen und Antworten rund um die für viele schönste Zeit des Jahres: mehr...

Sommer-Top aus zwei verschiedenen Stoffen nähen

SALACH. Wer gerne näht, kann sich sein Sommer-Top selbst machen. Die Initiative Handarbeit in Salach in Baden-Württemberg rät zu einem geradlinigen Shirt aus zwei verschiedenen Stoffen. mehr...

Pailletten im Alltag nur dosiert einsetzen

OFFENBACH. Mit Pailletten sollte man sich im Alltag zurückhalten. Stilberaterin Silke Gerloff: "Vereinzelte Pailletten hier und da in Strick eingewebt gehen immer." mehr...

Eine Frage des Stylings: Frisuren müssen wandelbar sein

Weener (dpa/tmn) - Wandelbarkeit lautet das Zauberwort: Eine Frisur darf nicht nur einen Look bieten. Frauen mit kurzen Haaren rät Johannes Hess von der Landesinnung Friseure und Kosmetik Saarland zu einem fedrigen Schnitt mit einem kurzen, aber präsenten Pony, die Ohren frei geschnitten. mehr...

Aldi und Co. wollen Gift aus der Kleidung verbannen

Essen (dpa) - Giftige Chemie soll aus Schuhen und Kleidung in den Regalen der großen Discounter verschwinden. Nach Lidl und Penny folgt nun auch Aldi einer Greenpeace-Kampagne und will bis 2020 Textilien und Schuhe umweltfreundlicher produzieren lassen. mehr...

Apricot mit Denim kombinieren

ULM. Blässe und helle Farbtöne lassen sich schwer zusammenbringen. "Kombinationen mit Weiß oder Beige sollten von Natur aus blasse Träger eher vermeiden", erklärt die Modeberaterin Sonja Grau aus Ulm. Gut ist hingegen die Kombi mit Denim - und generell blauen Kleidungsstücken. mehr...

In Jeans oder Jogginghose: Kindermode für den Sommer

FRANKFURT/MAIN. Die 70er waren blumig, die 90er bunt und bauchfrei. Für den Frühling und Sommer 2015 lässt sich bei der Kindermode kein eindeutiger Trend ausmachen. Der Nachwuchs trägt Denim-Jeans, Biobaumwolle und Jogginghose. "Es sind viele Tendenzen, die sozusagen friedlich nebeneinander leben", erklärt Judith Kessler von der Fachzeitschrift "Textilwirtschaft" in Frankfurt. Ein Überblick über angesagte Kleidungsstücke und Tipps für Kombinationen. mehr...

Zum Kugeln: Flippermuseum pflegt alte Spielkultur

Schwerin (dpa) - Flippern verlangt vollen Körpereinsatz. Da wird gerüttelt und geschüttelt, gehüpft und geschickt geschnipst. "Der Flow muss stimmen, die Kugel braucht den richtigen Drive", meint Arne Hennes. Konzentriert lässt der 49-jährige Diplom-Informatiker Stahlmurmeln über schiefe Ebenen rasen, Rampen hochrollen, Karussells umrunden und in Löchern verschwinden. Er jagt Drachen, Wikinger, Ungeheuer, löscht Brände oder trifft Basketballkörbe. Zu gewinnen gibt es Punkte, Freirunden, Extrabälle, jedoch niemals Geld. Historische Spieltische aus aller Welt hat Hennes - gebürtiger Rheinländer - im ersten norddeutschen Flippermuseum in Schwerinzusammengetragen. mehr...

Leserfavoriten