Plasbergs Jahresendshow in der ARD

Berlin.  Frank Plasbergs Jahresendfrageshow bekommt allmählich Ritualstatus. An diesem Samstag (20.15 Uhr) sendet die ARD zum fünften Mal seinen Quiz-Rückblick.
Moderator Frank Plasberg (l-r) und seine (zum Teil verkleideten) Gäste Günther Jauch, Armin Rohde, Verona Pooth und Jan Josef Liefers (undatierte Aufnahme).  Foto: NDR/Max Kohr
								Foto: DPA
Moderator Frank Plasberg (l-r) und seine (zum Teil verkleideten) Gäste Günther Jauch, Armin Rohde, Verona Pooth und Jan Josef Liefers (undatierte Aufnahme). Foto: NDR/Max Kohr Foto: DPA

Der 55-jährige Moderator erhofft sich von der vor Weihnachten aufgezeichneten Show "2012 - Das Quiz", dass sie an die Quotenerfolge der Vorjahre mit zum Teil mehr als sechs Millionen Zuschauern anknüpfen kann und fürs Publikum einen "Abend, an dem man sich noch mal am Lagerfeuer versammeln kann".

Der Produzent der Sendung, Günther Jauch, sitzt als Rategast genauso im Studio wie Entertainerin Verona Pooth, Schauspieler Jan Josef Liefers und sein Berufskollege Armin Rohde. "Originell und emotional" soll es laut Plasberg werden, die positiven Höhepunkte stehen im Vordergrund. Katastrophen wie ein Amoklauf als Thema spielen nicht die Rolle am familiären Samstagabend, da wäre "die Fallhöhe zu groß", sagt Plasberg.

So geht es um Sport wie die Fußball-EM und Olympia um den Ex-Bundespräsidenten Christian Wulff und wie das "Wulffen" zum geflügelten Wort wurde, Putins Comeback im Kreml, Obamas Wiederwahl und Frankreichs neuen Präsidenten Hollande. Der Arm der Queen spielt genauso eine Rolle wie das Hin und Her um den Berliner Flughafen. Für jede richtige Antwort gibt es 500 Punkte, in mehreren Spielrunden wird der Sieger ermittelt. Die Punkte werden in Euro umgerechnet und einem guten Zweck zugeführt.

Und was waren Plasbergs persönliche Highlights im abgelaufenen Jahr? Die Hochzeit mit seiner Frau Anne Gesthuysen ("Rundum schön") und: "Das Buch meiner Frau, das auf der "Spiegel"-Bestsellerliste Belletristik auf Platz neun steht, ein Familienroman, an dem sie drei Jahre gearbeitet hat."

Und wie geht es für Plasbergs ARD-Talk "hart aber fair" 2013 weiter? Innerhalb der ARD wird diskutiert, ob aus fünf Abendtalks vier gemacht werden sollen. "Unter dem öffentlichen Druck von Medienjournalisten und ARD-Räten rückt die Talkfamilie enger zusammen", sagt Plasberg. "Die meisten Talks laufen ausgesprochen gut. Es gibt eine bemerkenswerte Diskrepanz zwischen veröffentlichter Meinung und dem, wie das Publikum mit dem Einschaltknopf abstimmt."

Neben Plasberg führen Kollege Jauch (sonntags), Sandra Maischberger (dienstags), Anne Will (mittwochs) und Reinhold Beckmann (donnerstags) ihre Gesprächsrunden. Mit seinem Talk habe er den schwierigen Sendeplatz am Montag um 21 Uhr von acht Prozent Marktanteil auf knapp zehn verbessert, sagt Plasberg - und dafür werde er weiter kämpfen.

Abo-Bestellung

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+