Unfall mit drei Toten: Gericht will Urteil sprechen

Blick auf das Amtsgericht in Rheine.

Blick auf das Amtsgericht in Rheine.

20.06.2017 Rheine. Im morgendlichen Berufsverkehr verliert ein Lastwagenfahrer im Münsterland die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Anhänger rutscht in den Gegenverkehr - drei Menschen sterben. Jetzt wird das Urteil gegen den 24 Jahre alten Fahrer erwartet.

Ein dreiviertel Jahr nach einem Unfall mit drei Toten im Münsterland wird am heutigen Dienstag (9.00 Uhr) vor dem Amtsgericht Rheine das Urteil gegen den Lastwagenfahrer erwartet. Laut Anklage soll der 24-Jährige in einem Zustand völliger Übermüdung die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren haben. Der Fahrer muss sich wegen fahrlässiger Tötung verantworten. Am ersten Prozesstag hatte er sich zu seiner Verantwortung bekannt. "Mein Mandant übernimmt die uneingeschränkte Verantwortung für das Geschehen", sagte der Verteidiger des Angeklagten zum Prozessbeginn.

Der Lastwagenfahrer war Anfang September auf der Bundesstraße 54 mit einem Futtermittel-Transporter bei Altenberge nahe Münster ins Schleudern geraten und über eine Mittelplanke aus Beton in den Gegenverkehr gerutscht. (dpa)