Zoo Wilhelma

Stuttgarter Zoo freut sich über Erdmännchen-Nachwuchs

Drei neugeborene Erdmännchen tummeln sich mit ihren Eltern in der Wilhelma in ihrem Gehege unter einer Heizlampe.

Drei neugeborene Erdmännchen tummeln sich mit ihren Eltern in der Wilhelma in ihrem Gehege unter einer Heizlampe.

08.03.2018 Stuttgart. Sie rennen umher und kämpfen miteinander: Im zoologisch-botanischen Garten in Stuttgart sind drei Erdmännchen geboren worden.

Gleich drei Erdmännchen sind in der Stuttgarter Wilhelma geboren worden und erkunden inzwischen die Savannenanlage. Das milde Wetter lockt die Jungtiere derzeit ans Licht, wie der Zoologisch-Botanische-Garten am Donnerstag mitteilte. Die wenige Wochen alten Geschwister werden demnach aber noch von Heizlampen gewärmt - wenn sie sich nicht gerade mit Rennen, Balgen und Scharren warm halten. „Darüber wacht jedoch mit Argusaugen stets die ganze Sippe“, teilte die Wilhelma mit. Insgesamt leben jetzt zwölf Erdmännchen auf der Anlage.

Erdmännchen leben den Angaben zufolge in großen Familien. Jungtiere bleiben in der Regel in der Gruppe, auch wenn sie ausgewachsen sind. Mit chemischen Botenstoffen verhindern das dominante Weibchen und das ranghöchste Männchen zudem, dass der Rest des Clans zeugungsfähig wird. Dessen Mitglieder packen dafür bei der Aufzucht mit an. (dpa)