Streit unter Obdachlosen: Mann mit Messer schwer verletzt

Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht in der Ausfahrt einer Garage.

Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht in der Ausfahrt einer Garage.

23.05.2018 Köln. In Köln eskaliert ein Streit im Obdachlosenmilieu. Ein Mann zieht ein Messer und verletzt seinen Konkurrenten schwer. Eine Mordkommission hat Ermittlungen aufgenommen.

Bei einem Streit im Obdachlosenmilieu in Köln ist ein Mann am Dienstagabend lebensgefährlich verletzt worden. Ein 28-Jähriger habe auf einen ein Jahr jüngeren Kontrahenten im Zuge einer Auseinandersetzung in der Altstadt eingestochen, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei Köln am Mittwoch mit. Das Opfer wurde in eine Klinik gebracht und ist nach Auskunft der Ärzte mittlerweile in einem stabilen Zustand.

Der mutmaßliche Täter wurde noch in der Nacht an einer Stadtbahnhaltestelle im Stadtteil Deutz festgenommen. Die Polizei richtete eine Mordkommission ein. Angaben zu den Hintergründen wurden aus ermittlungstaktischen Gründen nicht gemacht. (dpa)