Beamte abgezogen

So viele Stunden war die Polizei im Hambacher Forst

Polizisten gehen am Hambacher Forst vor einem Braunkohlebagger vorbei.

Polizisten gehen am Hambacher Forst vor einem Braunkohlebagger vorbei.

08.10.2018 DÜSSELDORF. 2000 Polizisten - an Spitzentagen sogar mehr - waren in den vergangenen fünf Wochen im Hambacher Forst im Einsatz. Am Montag gab die Gewerkschaft der Polizei bekannt, wie viele Arbeitsstunden die Beamten insgesamt vor Ort waren.

Der Einsatz im Hambacher Forst hat die Polizei nach Schätzungen der Gewerkschaft der Polizei (GdP) in diesem Jahr rund eine Million Arbeitsstunden gekostet. Allein in den vergangenen fünf Wochen seien jeden Tag 1000 bis 2000 Polizisten im Einsatz gewesen, an Spitzentagen sogar mehr, teilte die Gewerkschaft am Montag in Düsseldorf mit.

Die Gewerkschaft begrüßte die Entscheidung des nordrhein-westfälischen Innenministers Herbert Reul (CDU), den Einsatz am Montag zu beenden. „Damit setzt die Landesregierung ein Signal, dass jetzt die Suche nach einer politischen Lösung des Braunkohlekonflikts im Vordergrund steht“, erklärte GdP-Landesvorsitzender Michael Mertens.

Unklar sei bislang, wie die geleisteten Arbeitsstunden vergütet werden sollen. „Angesichts von 5,5 Millionen Überstunden, die die Polizisten auch ohne den Hambacher Forst bereits vor sich herschieben, können wir uns zusätzliche Überstunden nicht leisten“, erklärte Mertens. Die Gewerkschaft erwarte eine zeitnahe Vergütung und forderte zudem eine bessere Bezahlung der Einsatzhundertschaften sowie Langzeitkonten, auf denen Überstunden vorübergehend geparkt werden können.

Das Oberverwaltungsgericht in Münster hatte am Freitag per Eilbeschluss vorläufig verboten, dass der Essener Energiekonzern RWE das Waldgebiet am Braunkohletagebau abholzen darf. Das Rodungsverbot gilt solange, bis über die Klage des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) NRW gegen den Hauptbetriebsplan 2018 bis 2020 für den Braunkohletagebau Hambach entschieden ist (AZ.: 11 B 1129/18). Mehrere Zehntausend Menschen hatten am Samstag am Hambacher Forst gegen die Rodungspläne und für einen schnellen Kohle-Ausstieg demonstriert. (epd)