60 Millionen Euro im Jackpot

Sechs Richtige zum falschen Zeitpunkt

Zwei Gewinner teilen sich mehr als 45 Millionen Euro.

Die Zahlen im Berliner Kurier waren von der vorherigen Woche.

Berlin. Ein Berliner verglich seinen Lotto-Schein vom Euro-Jackpot, mit über 60 Millionen Euro im Jackpot, mit den Angaben im Berliner Kurier und wähnte sich im Glück. Leider hatte das Blatt die Zahlen von der vorherigen Woche abgedruckt.

Als Jens Neumann und seine Mutter Hiltrud am 1. April die Lottozahlen vergleichen, können sie ihr Glück kaum fassen. Die Zahlen auf ihrem Schein für den Eurojackpot, mit rund 60 Millionen Euro im Topf, stimmen genau mit den angegebenen Zahlen im Berliner Kurier überein.

Die Freude  der Familie währte aber leider nur kurz. Dem Blatt war nämlich eine Panne unterlaufen, es hatte die Lottozahlen der vorherigen Woche abgedruckt. Genau diese hatte die Familie Neumann getippt.

Die Verwechslung sieht der verhinderte Millionär, der in der Berliner Stadtrandsiedlung Malchow wohnt, aber eher gelassen. Wie er angesichts dieser Enttäuschung so ruhig bleiben könne, erklärte Neumann gegenüber radioBerlin: "Unsere Familie hatte noch nie viel Glück im Leben und da habe ich mir gedacht, warum sollten wir mal Glück haben."

Am Mittwoch erreichte die Familie ein Entschuldigungsbrief vom Berliner Kurier. Dieser sagt aber nur, dass solche Fehler vorkommen und deshalb die Angaben immer ohne Gewähr sind. Seine Mutter habe für den erlittenen Schock allerdings nicht einmal einen Blumenstraß bekommen, so Jens Neumann. Sie sei nun für einige Tage an die Nordsee gefahren, um sich zu erholen.